Kanarische Waldfläche in den letzten 25 Jahren um 79.000 Hektar gewachsen

Wie Nieves Lady Barreto, die Beauftragte für Territoriale Belange, Nachhaltigkeit und Sicherheit der Kanaren-Regierung, in einer Parlamentssitzung bekannt gab, ist die Waldfläche der Inseln in den vergangenen 25 Jahren um fast 79.000 Hektar gewachsen.

Die Daten, auf die sich die erfreuliche Entwicklung des kanarischen Waldlandes stützt, stammen aus dem letzten Nationalen Forstverzeichnis (INF) von 2002. Demnach ist gegenüber der vorherigen Aufzeichnung im Jahr 1992 ein Anstieg von insgesamt 68.756 Hektar in der Provinz Las Palmas sowie weiteren 8.907 Hektar in Santa Cruz de Tenerife zu sehen. Innerhalb von diesen zehn Jahren bedeutet dies einer Erweiterung um 77.664 Hektar Waldfläche.

Auch die Daten des Kanarischen Informationssystems für die Forstwirtschaft (SIFCAN) zeigen, dass im Zeitraum von 2004-2014 eine Wiederaufforstung von 521 Hektar in der Provinz Las Palmas sowie 875 Hektar in der Provinz Santa Cruz stattgefunden hat, was einer insgesamt hinzugewonnenen Waldfläche von 1.397 Hektar gleicht.

Die Erweiterung der Forstflächen wird nicht nur durch gezielt eingesetzte Wiederaufforstungsarbeiten der jeweiligen Inselverwaltungen gestützt, sondern teilweise auch durch verlassene Agrarflächen verursacht.

Nadelwaldgebiete, die laut den Daten der Spanischen Waldflächenkarte mit 85.012 Hektar den Großteil der kanarischen Forstgebiete einnehmen, seien im Gegensatz zur restlichen Waldfläche, die sich in Laubwälder (38.954 Hektar) und Mischwälder (7.922 Hektar) teilt, auf keine besonderen Maßnahmen angewiesen. Besonders deutlich ist dabei die reiche Artenvielfalt der kanarischen Wälder – über 60 Prozent der Fläche steht unter Artenschutz.

Wie Barreto betonte, würden die Erhebungen, auf die man sich stütze, nicht die derzeitige Situation widerspiegeln und bräuchten daher eine Aktualisierung. Ein aktuelles Nationales Forstverzeichnis soll jedoch bereits im kommenden Jahr erstellt werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten