Polizei warnt vor Betrüger-Mails

Eine spezielle Einheit der Guardia Civil, die sich auf Internetbetrug spezialisiert, konnte in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung eine kriminelle E-Mail-Kampagne aufdecken, bei der die Empfänger durch einen Link auf eine gefälschte Website weitergeleitet wurden, bei der es sich um die vermeintlich offizielle Seite des Finanzamtes handeln sollte. Als Teil der Steuererklärung für das letzte Jahr getarnt, sollten die Opfer nach der ein oder anderen Berechnung eine gewisse Geldsumme zurückerstattet bekommen.

In Wirklichkeit aber waren die Betrüger einzig und allein auf die Kreditkartendaten der Opfer aus, die sogar nach ihrem Sicherheits-PIN gefragt wurden.

Um vor den Betrügern zu warnen, weist die Polizei darauf hin, E-Mails mit der Aufforderung private Daten zu hinterlegen, getrost zu ignorieren und keinesfalls auf den Link zu klicken. Neben der Prüfung der Seriosität der Absender, sei die Installation von Antiviren-Programmen eine gute Schutzmaßnahme.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten