Tourist findet in Esquinzo Leiche eines Mannes unter Brücke

Die Guardia Civil untersucht in Pájara den gewaltsamen Tod eines Mannes aus Uruguay, der am 02.02.2016 am Fuß einer 20 Meter hohen Brücke am Barranco de Esquinzo im Gebiet Butihondo gefunden wurde. Ein Tourist hatte die Leiche unterwegs entdeckt und informierte die Sicherheitsbehörden. Da auch Blut auf der Brücke entdeckt wurde, schloss die Polizei bis zum Ergebnis der Autopsie zunächst Ursachen wie ein Gewaltverbrechen oder einen Selbstmord nicht aus.

Mittlerweile geht die Polizei allerdings von einem Gewaltverbrechen aus. Darauf deuten zum einen die Blutspuren am Brückegeläder hin, zum anderen wies der Mann am Hals eine Schnittverletzung auf. Man geht davon aus, dass der Mann bereits tot war, als er von der Brücke geworfen wurde.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten