Kanaren zeigen höchste Scheidungsrate des Landes

Laut aktueller Jahresbilanz des Generalrats der rechtsprechenden Gewalt CGPJ (Consejo General del Poder Judicial) zeigen die Kanaren im spanienweiten Vergleich die höchste Scheidungsrate mit 3,3 von 1.000 Ehepaaren.

2015 ist die Zahl der Anträge auf Scheidung, Trennung oder Annullierung in ganz Spanien mit einem Minus von 2,6 Prozent wieder gesunken, nachdem im Vorjahr zum ersten Mal seit Beginn der Krise ein Anstieg der Eheauflösungen von sieben Prozent registriert wurde.

Laut Statistik gab es im vergangenen Jahr 123.330 Scheidungsanträge und somit 2,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Davon wurde der Großteil mit 73.389 Scheidungen im gegenseitigen Einvernehmen beantragt, 49.941 Scheidungsanträge wurden hingegen streitig vor Gericht geklärt.

Was die Zahl der Trennungen angeht, gingen diese in 4.616 Fällen einvernehmlich über die Bühne, wohingegen 1.979 Paare diese Entscheidung streitig austrugen. Die Zahl der Annullierungsanträge ist mit 216 hingegen fast 7 Prozent niedriger gewesen als im Jahr zuvor.

Gemessen an der Bevölkerung liegen die Autonomen Gemeinschaften Katalonien und Valencia mit 3,1 Scheidungen auf 1.000 Ehepaare dicht hinter den Kanaren, gefolgt von Andalusien, Asturien und den Balearen mit 2,9 sowie Kantabrien und Murcia mit durchschnittlich 2,8 Scheidungsanträgen. Die niedrigste Scheidungsrate hingegen wurde in Castilla und León sowie in Navarra verzeichnet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten