Gran Canaria: Diebstahl von 700 Kilo Industriebatterien und Kupferkabel aufgedeckt

Die Guardia Civil in Las Palmas de Gran Canaria hat am 09.03.2016 einen 42-jährigen Mann festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, für schweren Diebstahl in sieben Fällen verantwortlich zu sein. Der mutmaßliche Täter soll insgesamt 700 Kilo Industriebatterien und Kupferleitungen aus öffentlichen Kabelkanälen gestohlen haben, um sich anschließend durch den Verkauf an einen Schrotthändler zu bereichern.

Bei der Kontrolle zahlreicher Schrottplätze der Insel fanden die Beamten in einer Einrichtung Industriebatterien vor, die ausschließlich von Mobilfunkanbietern in bestimmten Bodenanlagen eingesetzt werden. Im Laufe der Ermittlungen fand die Polizei heraus, wer dem Schrottplatz die Ware verkauft hatte. Wie sich herausstellte, war der Dieb mit seiner Beute bereits dick im Geschäft. Dutzende Batterien und etliche massive Kupferkabel hatte er dort bereits zu Geld gemacht. Die Ausbeute stammte dabei aus Diebeszügen während des gesamten letzten Jahres.

Das Diebesgut wurde sichergestellt und an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben. Der Beschuldigte wurde festgenommen und der zuständigen Justiz in Arucas übergeben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten