Parken in der Hauptstadt wird teurer

Bei der letzten Plenumssitzung in der Gemeindeverwaltung der Inselhauptstadt Puerto del Rosario wurden einige Änderungen in der Parkraumbewirtschaftung bewilligt, sodass die neue Regelung schon bald umgesetzt werden kann. Die Hauptveränderung umfasst dabei die Zahl der gebührenpflichtigen Parkplätze, die in Kürze von den aktuellen 400 auf 873 erweitert werden soll. Somit wird das gesamte Stadtzentrum zur kostenpflichtigen Parkzone erklärt, die sich zudem in die Bereiche Nord und Süd – abgegrenzt durch die Straße Profesor Juan Tadeo Cabrera – sowie Ost entlang der Strandpromenade unterteilt. Die maximale Parkdauer liegt dabei in allen Bereich bei zwei Stunden.

Die Änderungen umfassen außerdem die Einteilung der Innenstadt in zwei verschiedene Parkzonen, die hinsichtlich ihrer Nutzer in grüne und blaue Bereiche unterteilt werden. Wie bereits in einigen spanischen Großstädten der Fall,
wird das Parken in Puerto del Rosario nun auch für Residenten mit der Farbe Grün und Nicht-Residenten mit blauen Parkstreifen gekennzeichnet. Der Parkbereich für Residenten umfasst 497 Stellplätze, der für Inselbesucher insgesamt 376. Anders als im umgekehrten Fall können natürlich auch Residenten die blauen Parkplätze nutzen, jedoch dann zu den allgemein geltenden Gebühren und zeitlichen Begrenzungen. Im Zuge der Änderungen soll auch die Parkgebühr um 30 Prozent von 50 Cent auf 65 Cent pro Stunde angehoben werden. Die jährliche Parkgebühr für Residenten bleibt hingegen unverändert bei 60 Euro.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten