Teneriffa: nach Fußballspiel in Bar totgeprügelt

Beamte der Kriminalpolizei in Puerto de la Cruz konnten am 18.04.2016 einen Mann als Hauptverdächtigen in einem Tötungsdelikt festnehmen, bei dem ein 26-Jähriger nur wenige Tage zuvor bei einer Auseinandersetzung in einer Bar in La Orotava zu Tode geprügelt wurde. Es wurden außerdem drei weitere Personen festgenommen, die in die Tat verwickelt sein sollen.

Das Unglück ereignete sich am Abend des Champions-League-Spiels, bei dem sich Atlético Madrid im Viertelfinale gegen den FC Barcelona durchsetzte. Sowohl das Opfer als auch die Schläger befanden sich zum Zeitpunkt des Spiels in einer Bar des Stadtviertels Benijos, als aus noch ungeklärten Gründen eine heftige Diskussion entfacht wurde, bei der der junge Vater zweier Kinder durch Tritte und Schläge ums Leben kam.

Der junge Mann soll sich nach der Prügelattacke unwohl gefühlt haben, sei schließlich vor seiner Einlieferung ins Krankenhaus ins Koma gefallen und am darauffolgenden Tag verstorben.

Drei am Streit beteiligte Personen konnten noch in der Bar festgenommen werden, der Hauptverdächtige jedoch machte sich an jenem Abend aus dem Staub. Weniger als eine Woche später konnte auch dieser nun ausfindig gemacht und festgenommen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten