Wohnungskäufe auf den Kanaren deutlich gestiegen

Der kanarische Immobilienmarkt befindet sich weiter im Aufschwung und hat sich auch im vergangenen Jahr wieder deutlich erholt. Insgesamt wurden 20.230 Wohnungskäufe registriert und somit ein Anstieg von 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gemessen. Käufer aus dem Ausland bilden dabei die tragende Kraft hinter dem Aufschwung, da auf diese jeder vierte Wohnungskauf auf der Inselgruppe zurückzuführen ist.

Die Kaufraten kanarischer Immobilien sind 2015 bereits das vierte Jahr in Folge gestiegen und erreichten sogar einen Prozentsatz, der den nationalen Durchschnitt um 9,2 Prozentpunkte übersteigt.

Auf den beiden beliebtesten spanischen Inselgruppen – den Balearen und Kanaren – war die Zahl der ausländischen Interessenten am höchsten. Auf den Kanaren gingen 28,1 Prozent der Transaktionen auf Käufer aus dem Ausland zurück, auf den Balearen waren es sogar bis zu 35,6 Prozent.

Der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter auf den Kanaren stieg im vergangenen Jahr um 3,6 Prozent und erreichte somit 1.284 Euro, auch wenn im Vergleich zu den 1.802 Euro, die man vor der Krise im Jahr 2008 durchschnittlich zahlen musste, noch ein deutlicher Unterschied zu sehen ist. Auf den Balearen lag der Preisanstieg sogar bei 4,8 Prozent. Im Durchschnitt wurden also 2.076 Euro pro Quadratmeter gezahlt.

Im spanienweiten Durchschnitt stieg der Immobilienpreis 2015 nach einer siebenjährigen Talfahrt nur um 1,8 Prozent auf 1.278 Euro an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten