Antigua empfängt 17 Leichtflugzeuge während ihrer Durchreise „Raid del Atlántico“

Am 02.05.2016 empfing der Ultraleicht-Flugplatz „Aeródromo del Jarde“ in Los Alares in der Gemeinde Antigua insgesamt 17 Piloten auf ihrer Durchreise durch Marokko und die Kanaren. Der sogenannte Raid del Atlántico, eine Initiative des Spanischen Verbands der Leichtflugzeug-Piloten (AEPAL), wurde in diesem Jahr zum ersten Mal organisiert und startete mit ursprünglich 22 Sportpiloten aus ganz Spanien am 30.04.2016 im andalusischen Cádiz, um dann nach Marokko und auf die Kanaren weiterzufliegen und am 06.05.2016 wieder den Startflugplatz von Medina-Sidonia zu erreichen.

Aufgrund technischer Defekte und dem Unwohlsein einiger Piloten nach der langen Reise fehlten beim Zwischenstopp auf Fuerteventura jedoch fünf Teilnehmer aus der Startformation.

Das Amt für Sport- und Transportwesen der Gemeindeverwaltung Antigua kümmerte sich nach der Ankunft der Piloten und ihrer Begleiter um die nötige Versorgung und stellte ihnen Unterkünfte in Caleta de Fuste zur Verfügung, nachdem sie den Sonntag planmäßig auf der Insel verbrachten, um ihre Route am nächsten Morgen nach Gran Canaria fortzusetzen.

Die Einbeziehung der Kanarischen Inseln in den Streckenverlauf soll auf die Forderung des Verbandes aufmerksam machen, auch die regulären Flughäfen der Inseln für den Leicht-Flugverkehr zu öffnen. Bisher dürfen die Leichflieger nur von sogenannten „aerodromos“ aus starten und landen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten