Ladestationen der Hotelkette Barceló nun für Autos des Cabildo freigegeben

Das Unternehmen Barceló Hotels & Resorts hat dem Cabildo von Fuerteventura die Verwendung der Ladestationen für Elektroautos gestattet, die jede der Hoteleinrichtungen in Corralejo, Caleta de Fuste und Morro Jable besitzt. Das entsprechende Abkommen wurde am 26.05.2016 vom Präsidenten des Cabildo und dem Regionaldirektor der Hotelkette zusammen verkündet und ermöglicht nun, diese Freigabe auch an Autos von Privatpersonen weiterzugeben.

Für Marcial Morales bedeutet diese Entwicklung vor dem Hintergrund des Ausbaus erneuerbarer Energien, dass es heute praktisch kein Problem mehr darstelle, auf der Insel ein Elektroauto zu besitzen, da eine Ladestation nie weit entfernt sei. Die Aktion stelle einen weiteren Schritt zur Ersetzung des konventionellen Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor durch bezahlbare Elektroautos dar, die mit deutlich günstigerem Strom laufen und außer der Stromerzeugung keinerlei Luftverschmutzung und wenig Lärm verursachen.

Darüber hinaus drückte auch die Hotelkette ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Cabildo aus, das die Insel seit längerer Zeit hin zu emissionsfreien Fahrzeugen lenkt. Der Fokus des Unternehmens auf erneuerbare Energien soll nicht nur Hotelgästen direkt zu Gute kommen, sondern sei auch im Sinne zukünftiger Generationen, die eine höhere Lebensqualität genießen könnten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten