Gran Canaria: Mann sticht Kollegen Messer in den Rücken

Die Nationalpolizei hat kürzlich einen 52-jährigen Mann festgenommen, der des versuchten Mordes angeklagt wird, nachdem er einem Kollegen im Bildungszentrum von Las Palmas ein 20 Zentimeter langes Jagdmesser in den Rücken stach, weil beide durch eine Diskussion aneinander gerieten. Wie Augenzeugen gegenüber der Polizei berichteten, fingen die Männer ein Streitgespräch an, bis die Situation wenige Minuten später eskalierte und der eine den anderen mit einem Messer niederstach. Allem Anschein nach liegt der Ursprung der Auseinandersetzung in einer Diskussion, die innerhalb einer WhatsApp-Gruppe entstand, in der beide Männer Mitglieder waren.

Rettungskräfte und Polizei fanden sich umgehend an dem Gebäude im Stadtteil Siete Palmas ein, da der Mann in seiner Wut auch anfing, das Personal vor Ort mit dem Messer zu bedrohen. Die Beamten forderten den Mann daraufhin auf, das Messer fallen zu lassen, was er auch unmittelbar tat. Als er schließlich überwältigt wurde, gab er gegenüber den Beamten wörtlich zu, dass er seinem Kollegen das gesamte Messer in den Rücken rammte, weil er ihn töten wollte.

Der verletzte Mann wurde mit einer Stichwunde im Rücken auf dem Boden gefunden. Er hatte bereits viel Blut verloren, sodass er unmittelbar ins Krankenhaus gebracht wurde, wo er sich von dem Angriff erholt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten