Polizei stoppt illegale Party in verlassenem Fabrikgelände auf Gran Canaria

Kurz nach zwei Uhr morgens des 12.06.2016 platzten Beamte der Lokalpolizei im Stadtteil Almatriche in Las Palmas de Gran Canaria in eine illegale Feier, die auf einem verlassenem Produktionsgelände eines dort ehemalig ansässigen Milchprodukteherstellers veranstaltet wurde. Das Treiben wurde gestoppt und mehr als 150 erschienene Partygäste mussten das Gelände verlassen.

Wie die Polizei schnell herausfand, handelte es sich um ein organisiertes Event, bei dem auch Eintrittsgeld in Höhe von 20 Euro verlangt wurde, zahlreiche DJs präsent waren und alkoholische Getränke vertrieben wurden. Sogar eine eigene Ecke für den Verkauf von Drogen soll dort eingerichtet worden sein.

Die verantwortlichen Organisatoren der illegalen Party verfügten dabei weder über eine Erlaubnis zur Nutzung des Geländes noch über eine Genehmigung der Gemeinde zur Begehung einer öffentlichen Veranstaltung.

Während des Einsatzes konnten zahlreiche Drogen sichergestellt werden, darunter neben Haschisch und Kokain auch eine große Menge an verschreibungspflichtigen Medikamenten, die vermutlich als Rauschmittel genutzt werden sollten. Bei den Verantwortlichen konnten die Eintrittskarten sowie eine hohe Summe Bargeld sichergestellt werden, die höchstwahrscheinlich aus dem Verkauf stammte. Die Polizei sperrte das Gelände ab und nahm neben den beiden Organisatoren auch zahlreiche weitere Personen wegen Drogendelikten fest.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten