Ausgaben durch ausländische Touristen im August so hoch wie noch nie

Laut den aktuellen Daten des Nationalen Statistikinstituts (INE) stiegen die Gesamtausgaben durch Fremdenverkehr aus dem Ausland im August 2016 auf den Kanaren auf bis zu 1.357 Millionen Euro an und sind somit so hoch wie noch in keinem August zuvor.

Die neueste Erhebung des Marktforschungsinstituts EGATUR zeigt, dass die Ausgaben im Vergleich zu August 2015 somit um 6,4 Prozent angestiegen sind. Erklären lässt sich dies durch die allgemein sehr positive Tendenz bei den Besucherzahlen.

Im Jahresvergleich zeigt der August 2016 ein Plus von 1,11 Millionen ausländischen Touristen. Obwohl die durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben bei Urlaubern aus dem Ausland während ihres Aufenthaltes sogar um 4,3 Prozent auf 1.220 Euro zurückgegangen sind, ließen die deutlich wachsenden Ankunftszahlen die Gesamtausgaben weiterhin steigen.

In den ersten acht Monaten des Jahres gaben internationale Touristen auf den Kanaren insgesamt 9,789 Mrd. Euro aus, 9,5 Prozent mehr als noch im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auf die Kanaren geht mit umgerechnet 18,4 Prozent somit fast ein Fünftel aller jährlichen Ausgaben durch ausländische Touristen in Spanien zurück. Die Inselgruppe wird lediglich von Katalonien mit 11,909 Mrd. Euro übertroffen.

Im August beliefen sich die Gesamtausgaben ausländischer Besucher landesweit auf rund 10,354 Mrd., also 3,8 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Die durchschnittlichen Ausgaben pro Tag lagen bei ca. 116 Euro. Der Großteil dieser Ausgaben geht dabei auf Besucher aus dem Vereinten Königreich zurück (22,3 Prozent), gefolgt von deutschen Touristen (13,9 Prozent) und Reisenden aus Frankreich (13,7 Prozent).
Landesweit gesehen sind die Ausgaben britischer Touristen im August-Vergleich um 3,5 Prozent angewachsen. Der Zuwachs bei den Deutschen ist mit 0,2 Prozent eher bescheiden, während die Ausgaben durch französische Besucher um 9,1 Prozent gestiegen sind.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten