Lanzarote: Guardia Civil verhindert Suizidversuch eines englischen Touristen

Eine Patrouille der Guardia Civil hat am 06.10.2016 das Leben eines englischen Touristen gerettet, der sich in einem Hotelzimmer in Lanzarote erhängen wollte, nachdem ihn das Sicherheitspersonal bei gewaltsamen Ausschreitungen gegen seine Frau überrascht hatte.

Die Beamten wurden losgeschickt, weil das Hotel in Costa Teguise am frühen Morgen den Fall häuslicher Gewalt in einem seiner Zimmer angezeigt hatte.

Sie fanden die Frau mit einer offenen Wunde an der Augenbraue vor und machten sich in das Zimmer auf, um ihren 33-jährigen Mann in Gewahrsam zu nehmen. Da dieser aber nicht reagierte, öffnete das Hotelpersonal das Zimmer mithilfe des Generalschlüssels. Im Zimmer fanden sie den mutmaßlichen Täter ohne Lebenszeichen mit einem Kabel am Hals vor, nachdem er offenbar versucht hatte, sich damit zu erhängen. Die Beamten konnten ihn jedoch wiederbeleben und übergaben ihn der Ambulanz.

Wie Polizeiquellen berichteten, hat das Gericht in Arrecife noch am selben Tag eine Verfügung angeordnet, die dem Mann verbietet, sich seiner Frau weiterhin zu nähern. Die Beamten bestätigten außerdem, dass der Mann nicht in das Hotel zu seiner Frau und der gemeinsamen Tochter zurückkehren wird, sondern wieder in das Vereinte Königreich zurückfliegt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten