Polizei fasst Avocado-Bande auf Teneriffa

Die Spezialeinheit Roca-Tenerife, die zur Untersuchung von Diebstählen in den Bereichen Landwirtschaft und Viehzucht eingesetzt wird, konnte die Täter hinter zahlreichen Überfällen auf landwirtschaftliche Einrichtungen der nördlichen Gemeinde La Orotava fassen. Insgesamt fünf Personen, die als Bande zusammenarbeiteten, hatten sich dabei massiv über Avocado-Plantagen hergemacht.

Im Laufe des Jahres brachte der erhebliche Anstieg von Diebstählen auf Avocado-Fincas im Valle de La Orotava Landwirte vor Ort zur schieren Verzweiflung.

Die Täter knackten Begrenzungszäune und stahlen insgesamt bis zu 1.000 Kilo der grünen Frucht, die schätzungsweise einem Wert von 5.500 Euro gleichkommen.

Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, waren alle Täter Anwohner der Zone, die sehr durchdacht an ihre Beutezüge herangingen. Die ins Visier genommenen Anbauflächen wurden beobachtet und die Zugangspunkte geplant. An möglichst schwer einsehbaren Stellen verschafften sie sich am helllichten Tage Zugang zu den Plantagen und transportierten das Obst in einem Fahrzeug mit heruntergeklappten Sitzen, um möglichst viel hineinladen zu können. Die gestohlenen Avocados fanden schnell einen Abnehmer, da die Täter mit Privathändlern sowie Obst- und Gemüseläden bereits im Voraus einen Kilopreis von 2,50 Euro vereinbart hatten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten