32-Jähriger aus Gran Canaria wegen sexuellen Missbrauchs und Besitz von Kinderpornographie festgenommen

Beamte der Nationalpolizei haben in der Hauptstadt von Gran Canaria einen 32-jährigen Mann festgenommen, dem neben sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen zudem vorgeworfen wird, kinderpornographisches Material besessen und verbreitet zu haben.

Der Verdächtige soll seiner Ex-Freundin erotische Videos gezeigt haben, auf denen noch minderjährige Mädchen im Alter zwischen 4 und 13 Jahren bei sexuellen Handlungen mit Erwachsenen zu sehen waren. Diese meldete sich sofort bei der Polizei, woraufhin mehrere Durchsuchungen angeordnet wurden.

Die Frau gab außerdem an, beobachtet zu haben, wie ihr Ex-Partner ein Mädchen berührt hätte, welches gelegentlich bei ihm übernachtete. In der Wohnung des Mannes wurden im Bettkasten insgesamt 17 versteckte CDs und DVDs sowie USB-Sticks gefunden, auf denen eine beachtliche Menge kinderpornografischer Inhalte gespeichert war.

Kindern, die Erfahrungen mit jeglicher Art von sexuellen Übergriffen gemacht haben, rät die Polizei, sich umgehend an die Eltern zu wenden oder auf direktem Wege die Polizei zu kontaktieren. Den Eltern wird zu einer Reihe von grundlegenden Schutzmaßnahmen geraten, zu denen auch gehört, eine Vertrauensbasis zu ihren Kindern zu schaffen und sie offen über Risiken und Gefahren aufzuklären. Zudem sollte auch schon bei den kleinsten Andeutungen gehandelt und die Polizei informiert werden. Sollte man selbst kinderpornographische Inhalte erhalten, keinesfalls auch noch an andere Personen weiterleiten, sondern am besten per Mail unter der folgenden Adresse bei der Polizei zur Anzeige bringen: [email protected]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten