Binter startet reguläre Direktverbindung zwischen Madeira und den Kanaren

Grupo de pasajeros

Am 26.03.2017 startete der erste Direktflug vom Flughafen in Las Palmas in Richtung der portugiesischen Insel Madeira, die in nur knapp 90 Minuten Flugzeit erreicht wird. Die Passagiere an Bord hoben dabei vor allem die deutliche Zeitersparnis durch die neue Direktverbindung hervor, da alle anderen Flüge bisher immer einen Zwischenstopp auf dem spanischen Festland eingeplant hatten.

Zwei Hin- und Rückflüge werden ab sofort jeweils donnerstags und sonntags von der kanarischen Airline Binter bedient. Während den Sommermonaten Juli, August und September ist sogar eine tägliche Verbindung zwischen Gran Canaria und der nur knapp 550 Kilometer entfernten Nachbarinsel geplant. Ab dem 22.07.2017 wird außerdem drei Mal wöchentlich eine Verbindung von Teneriffa aus mit Direktflügen am Montag, Freitag und Samstag angeboten.

Am Einweihungstag feierte die Regionalfluggesellschaft zeitgleich ihren achtundzwanzigsten Geburtstag. Aus den insgesamt 36 Flügen pro Tag, die sich zu den Anfängen des Unternehmens im Jahr 1989 ausschließlich auf Reisen zwischen den einzelnen Kanareninseln beschränkten, ist heute mittlerweile ein breites Flugnetz mit bis zu 140 Verbindungen entstanden. Nach einer 16-jährigen Laufbahn als rein kanarische Airline setzte Binter mehr und mehr auch auf eine internationale Expansion, um mit Direktflügen nach Westafrika und die makaronesische Region aufzuwarten und die Kanaren so als eine Art Bindeglied zu etablieren. Makaronesien umfasst die Inselgruppen der Azoren, Madeira, Ilhas Selvagens, der Kanaren und der Kapverden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten