Jobmotor Einzelhandel

Kasse

Der Umsatz im kanarischen Einzelhandel ist im März 2017 inflationsbereinigt um 4,1% gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Im selben Zeitraum ist diese Kennzahl spanienweit nur um 2,6% gestiegen.

Damit liegen die Kanaren bei der Entwicklung des Einzelhandelsindex im landesweiten Vergleich auf Rang 5. Auf Platz 1 liegt Navarra (+5,2%), gefolgt von Madrid (+4,8%), La Rioja (+4,4%) und den Balearen (+3,7%).

Eine besondere Bedeutung hat der Einzelhandel für den Arbeitsmarkt. Auf den Kanaren ist die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel in den letzten 12 Monaten um 4,9% gestiegen, in ganz Spanien um 1,7%.

Damit liegen die Kanaren beim Beschäftigungszuwachs in dieser Branche landesweit auf Platz 1, gefolgt von den Balearen (+4,5%), Aragón und Asturien (jeweils +1,9%).

Viele Ökonomen gehen davon aus, dass der Einzelhandel bei einer weiteren Verbesserung der Wirtschaftslage eine Aufwärtsspirale am Arbeitsmarkt bewirken kann. Mehr Beschäftigte können mehr ausgeben, wodurch es dem Einzelhandel besser geht und wiederum mehr Mitarbeiter einstellen kann, die wieder mehr Geld ausgeben können, usw…

Im Hotelsektor ist eine solche Spiralwirkung kaum zu erwarten, denn die Belegschaften sind dort weniger variabel. Ein Hotel läuft mit mehr oder weniger derselben Mitarbeiterzahl, egal ob es zu 80% oder 95% ausgelastet ist. Außerdem kann der Einzelhandel viel schneller auf steigende Nachfrage reagieren. Ein Geschäft ist viel schneller eröffnet, als ein Hotel neu gebaut werden kann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten