8 Krankenwagen auf Gran Canaria vollständig ausgebrannt

In der Nacht zum 25.11.2017 sind 8 Krankenwagen des SUC (Servicio Canario de Urgencias/ Kanarischer Notfalldienst) an ihrem Standort in Telde auf Gran Canaria vollständig ausgebrannt. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass die Fahrzeuge absichtlich in Brand gesteckt worden sind.

Die Feuerwehr wurde gegen 3.00h morgens verständigt. Der Brand konnte erst gegen 5.40h unter Kontrolle gebracht und um 7.30h vollständig gelöscht werden.

Die Straße, in der die Fahrzeuge geparkt waren, blieb ab Tag danach gesperrt, während die Tatortermittler der Nationalpolizei nach Spuren der möglichen Brandstifter suchten.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich nicht um Rettungswagen, die für Notfälle eingesetzt werden, sondern um Fahrzeuge, die z.B. Dialyse- oder Krebspatienten zur Behandlung bringen.

Vor einigen Monaten wurde in derselben Zone bereits ein Brandanschlag auf Fahrzeuge der Nationalpolizei direkt vor dem Polizeirevier verübt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten