Ausländer kaufen in Spanien so viele Immobilien wie nie zuvor

Im ersten Halbjahr 2017 ist die Zahl der Immobilienkäufe durch Ausländer in Spanien um 13,4% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gestiegen. Damit hat die Zahl der Transaktionen mit ausländischen Immobilienkäufern in den ersten 6 Monaten eines Jahres zum ersten Mal die Schallmauer von 50.000 übertroffen.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2017 in ganz Spanien 257.880 Immobilienverkäufe registriert, 19,4% davon mit ausländischen Käufern.

Auf den Kanarischen Inseln lag der Anteil ausländischer Käufer sogar bei 42,3%, auf den Balearen bei 37,7%.

Die größte Gruppe der ausländischen Käufer in Spanien machten die Briten aus, deren Anteil bei 13,9% lag, gefolgt von Franzosen (8,8%), Deutschen (8,2%) und Italienern (7,7%).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten