Kanarische Regierung erklärt Alarmsituation wegen Küstenphänomenen

Die Kanarische Regierung hat auf Grundlage der Wettervorhersage der staatlichen Wetteragentur AEMET für Samstag, den 27.01.2018 ab 0:00h die Alarmsituation wegen Küstenphänomenen für die gesamten Kanarischen Inseln erklärt.

Für die Nordküsten von La Palma, Teneriffa und Gran Canaria wird Windstärke 6 erwartet, an den restlichen Küsten des Archipels Windstärke 7.

Im Norden von Lanzarote und Fuerteventura kann der Wind Stärke 8 erreichen. Der Wind weht aus Nordost.

Hinzu kommt sogenannte Kreuzsee mit Wellenhöhen von 3 bis 6 Metern. Im Norden von Lanzarote werden die höchsten Wellen erwartet.

Die Kanarische Regierung weist auf die erhöhte Gefahr an Küsten hin. So sollte man aufs Baden verzichten und ausreichend Abstand von der Küste halten, um nicht von einer Welle ins Meer gespült zu werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten