Kanarisches Parlament fordert routinemäßigen Drogentest bei 14-Jährigen

Drogentest

Das Kanarische Parlament hat einen Entschließungsantrag verabschiedet, mit dem sie die Kanarische Regierung auffordert, bei 14-Jährigen einen Drogentest durchzuführen. Dieser soll im Rahmen der vom Gesundheitssystem für 14-Jährige vorgesehenen Routineuntersuchungen stattfinden.

Das Parlament rechtfertigt diese Maßnahme damit, dass die Jugendlichen immer früher anfangen, Drogen zu konsumieren. So könnten die Risiken einer Drogenabhängigkeit frühzeitig erkannt werden und durch eine entsprechende Behandlung reduziert werden.

Drogentest auf Antrag der Eltern

Die Untersuchungen des Gesundheitssystems sind jedoch freiwillig. Es steht den Eltern frei, ob sie ihre Kinder zu den Untersuchungen schicken. Auch der Drogentest soll nur auf Antrag der Eltern durchgeführt werden.

Insofern ist fraglich, ob Kinder von Eltern, die sich eher wenig um ihrem Nachwuchs kümmern, überhaupt in den Genuss der vorgesehenen medizinischen Vorsorgeuntersuchungen kommen. Gerade die Kinder, die in einem besonders instabilen sozialen Umfeld aufwachsen und die daher möglicherweise besonders anfällig für die Versuchungen des Drogenkonsums sind, werden von der Maßnahme wohl am wenigsten profitieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten