Prozessauftakt gegen Kokain-Senioren

fluessige Drogen web

Am 31.12.2017 hatten Beamte der Guardia Civil am Flughafen von Fuerteventura einen 70-jährigen Mann und eine 63-jährige Frau festgenommen. Sie hatten Kokain mit einem Marktwert von rund 481.000€ in Plastikflaschen mit Kosmetika aufgelöst. Insgesamt konnten die Ermittler fast 10kg der verbotenen Substanz in unterschiedlichen Reinheitsgraden nachweisen.

Am 21.03.2019 beginnt der Strafprozess gegen die beiden mutmaßlichen Drogenschmuggler.

Die Staatsanwaltschaft geht in der Anklage davon aus, dass die beiden die Drogen in ihrem Gepäck geschmuggelt haben, um es hinterher auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Daher fordert sie jeweils eine Haftstrafe von 9 Jahren, den Entzug des Wahlrechts für die Dauer der Haftstrafe und eine Geldstrafe von 1.924,04€. Außerdem sollen, so der Antrag der Staatsanwaltschaft, den Beklagten die Prozesskosten auferlegt werden.

Die beiden Tatverdächtigen sitzen seit 02.01.2018 in Untersuchungshaft. Der Mann war bereits wegen andere Delikte vorbestraft, was allerdings auf das laufende Verfahren unerheblich ist. Die Frau ist bisher nicht vorbestraft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten