Fuerteventura verliert massenhaft deutsche Urlauber

Germania-Flieger

Die jüngsten Zahlen der statistischen Erhebung „Promotur“ bezüglich der Passagierzahlen an Fuerteventuras Flughafen zeigen ein düsteres Bild.

In den ersten drei Monaten 2019 wurden am Flughafen von Fuerteventura insgesamt 44.720 weniger landende Passagiere aus Direktflügen aus Deutschland gezählt als im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Minus von 21,6%.

Damit sind in den ersten drei Monaten 2019 nur noch 162.218 Flugpassagiere aus Deutschland auf Fuerteventura gelandet. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 206.938.

Damit stellen die deutschen Flugpassagiere hinter den Briten (173.629 im Zeitraum 01.-03.2019) nur noch die zweitgrößte Gruppe ausländischer Flugpassagiere auf Fuerteventura.

Allein im März 2019 hat Fuerteventura 22.072 Passagiere aus Deutschland verloren. Das sind 27,6% weniger als im März 2018. Allerdings begannen in 2018 die Osterferien in einigen Bundesländern bereits Ende März, sodass dieser verschärfte Rückgang zum Teil durch den Saisoneffekt zu erklären ist.

Hoher Zuwachs auf niedrigen Niveau: Urlauber vom spanischen Festland können Verluste nicht ausgleichen

Praktisch alle traditionellen ausländischen Märkte Fuerteventuras verzeichneten im ersten Quartal 2019 einen Passagier-Rückgang. Anders als von vielen erwartet, hat sich der britische Markt relativ stabil gehalten. Trotz der Unsicherheiten bezüglich des Brexits ist die Zahl der Passagiere aus Großbritannien nur um 4,1% zurückgegangen.

Insgesamt hat Fuerteventura in den ersten 3 Monaten 2019 rund 76.135 Passagiere aus dem Ausland eingebüßt. Das entspricht einem Rückgang von 13,1%.

Die Zahl der Passagiere vom spanischen Festland ist im selben Zeitraum dagegen um 14% gestiegen. Allerdings bewegte sich die absolute Zahl der Passagiere vom spanischen Festland mit 66.364 Personen auf einem sehr geringen Niveau. Das sind gerade einmal 8.141 mehr als im Vorjahreszeitraum.

Bei der Interpretation der Statistik ist zu beachten, dass ein „landender Passagier“ nicht gleichzusetzen ist mit einem „anreisenden Touristen“. Nicht jeder Passagier ist ein Tourist. So werden z.B. auch Personen, die auf Fuerteventura resident sind, bei einer Landung von Spanien kommend als Passagier gezählt. Auch in grenznahen Gebieten kann es natürlich zu Verzerrungen kommen. So fliegt mancher Österreicher von einem deutschen Flughafen aus und zählt so als „Passagier aus Deutschland“.

Der sehr deutliche Rückgang von Passagieren aus Deutschland prägt die momentane Situation auf Fuerteventura. Besonders im Süden ist in den Hotels, Restaurants, im Einzelhandel, bei den Autovermietern und Ausflugsveranstaltern ein deutlicher Umsatzrückgang zu beklagen. So mancher kleine Betrieb muss um seine Existenz fürchten, wenn diese Situation längere Zeit anhält.

Uneinheitlicher Trend auf den Kanarischen Inseln

Während die Zahl der ankommenden Flugpassagiere aus Deutschland auf Fuerteventura in den ersten drei Monaten 2019 um 21,6% zurückgegangen ist, lag der Rückgang bei den Deutschen auf allen Kanaren nur bei 3,2%. Auf Lanzarote ist die Zahl der deutschen Flugpassagiere in diesem Zeitraum sogar um 12,1% (10.535 Personen) gestiegen, auf Gran Canaria um 3,1% (8.875 Personen).

Der wichtigste Grund für den Rückgang der Passagiere aus Deutschland dürften die Auswirkungen der Pleiten der Fluggesellschaften AirBerlin und Germania sein. Die Verknappung des Angebots an Flügen hat zu stark steigenden Ticketpreisen geführt.

Hinzu kommen möglicherweise weitere Effekte wie das Wiedererwachen konkurrierender Reiseziele. Insbesondere Ägypten, Tunesien, die Türkei und Griechenland hatten seit 2011 viele Stammgäste an die Kanaren und an Fuerteventura verloren.

Noch besteht Hoffnung, dass die derzeit hohen Ticketpreise auf den Routen nach Fuerteventura die Fluggesellschaften dazu bewegen, ihr Angebot an Flügen schnell zu erweitern. Das setzt allerdings voraus, dass die Airlines ihre Maschinen auf anderen Strecken nicht rentabler einsetzen können.

44 Kommentare

  1. Gleiche Flug und gleiche Fluggesellschaft aus Brüssel kostet 300€ weniger. Es scheint das die Deutsche Touristen nicht mehr auf Fuerteventura gewünscht sind

  2. Ich fliege seit über 30 Jahren 1-2 Mal im Jahr nach Fuerte ( Jandia ) ! Es stimmt schon , das die Preise für Pauschalreisen angezogen sind , aber moderat ! Alle anderen Preise ( Essen , Trinken ) sind doch meistens preiswerter als in Deutschland !!! Und ein 4 oder 5 Sterne Hotel brauche ich nicht !!!
    Was die weniger Urlauber betrifft : Es bieten die Reiseveranstalter immer mehr Flüge über Wien bezw vorallem über Madrid von Deutschland an ! Vielleicht werden dann die deutschen Gäste nicht als Deutsche gezählt ?

  3. Fuerteventura ist sehr schön. Leider sind die Busverbindungen schlecht.
    Sonn-und Feiertags kommt man garnicht erst zum Flugplatz, wenn man in kleineren Orten eine
    Unterkunft hat .z.B. Taralajejo, wo nicht einmal der Schnellbus hält.Dir Steuern der Gemeinde
    sind so hoch, das dies auf die Unterkünfte geschlagen wird. Taxi zum Flieger 100 Euro
    nein Danke

  4. Ja,wir sind gerne nach Fuerte geflogen.Aber auch die letzten Jahren haben wir es uns verkniffen.Wir sind eher die kurzentschlossenen.Das wird immer teuer.Auf lange Sicht buchen,hat sich meiner Meinung der Preis in Maßen erhöht.

  5. Wir fliegen seit vielen Jahren regelmäßig mehrmals im Jahr auf die Kanaren. Allerdings muss man sich mittlerweile durch die extrem gestiegenen Preise überlegen ob man sich Fuerteventura überhaupt noch leisten soll. Wir wollten von Dezember bis Januar nach Jandia und haben nun als Alternative wieder Teneriffa vorgezogen. Das spart uns insgesamt um 2000 Euro gegenüber Fuerteventura. Es ist zwar schade den wunderschönen Strand von Jandia nicht zu sehen, aber das gesparte Geld ist für uns nochmal ein kleiner Kurzurlaub im Mai. Da überlegt man sich den Wechsel dann schon.

  6. Wann greift die Inselregierung endlich durch und sorgt für mehr Sauberkeit. 100 € Bußgeld für eine weggeworfene Zigarettenkippe würde reichlich Geld in die Gemeindekassen spülen.

  7. Ich weiss nicht, wo ihr alle hin fliegt , wir lieben Fuerteventura und haben so gar nicht den Eindruck, dass es teurer geworden ist, als was die normale Teuerungsrate ist. Aber wir brauchen auch kein Bali Bett, uns reicht der herrliche Strand von Corralejo , das ist auch Luxus aber zum Nulltarif. Wir fliegen wieder hin.

  8. Wer die Insel liebt bleibt ihr auch treu.. ich auf jedenfall schon das 25. MAL
    EINMAL FUERTEVENTURA IMMER FUERTEVENTURA

  9. Besitze ein App. an der Costa Calma und bin traurig, wie dieser Ort runter gewirtschaftet und die Infrastruktur von Pajara zerstört wird. Touridmus fördernd ist das nicht !!

    und die Infrastruktur

  10. Kann nur sagen das ich in den letzten 3 Jahren
    Acht mal auf den Kanaren war,davon zwei mal
    auf Fuerteventura.
    Alle Inseln super preiswert, kann mann mit Festland nicht vergleichen.
    Holt euch booking.com App,Ryanair App und easyJet Jet App.
    Flüge ab 19.99 für oneway.
    Unterkünfte ab 200 Euro die Woche für 2 Personen.
    Supermärkte und Restaurants auf allen Insel preiswerter als in Deutschland.
    Tabak ab 1.59 Euro die Schachtel.

  11. Wir fliegen seit 15 Jahren nach Fuerte. Die Hotels sind leider immer teuerer geworden. Seit 4 Jahren mieten wir uns im Januar und Juni ein Apartment. Die Preise für die Flüge sind ebenfalls viel teurer geworden, nur bei unserem Apartment hält sich die Preiserhöhung in Grenzen. Aber trotzdem werden wir weiter auf unsere Lieblingsinsel reisen. Die Preise in den Restaurants und Bars finden wir auch in Ordnung. Wir haben es nie bereut von Hotel zu Apartment gewechselt zu haben.

  12. Ich war sonst immer gerne regelmäßig auf Fuerte, habe die letzten Jahre aber hauptsächlich Fernreisen gemacht. Zu dieser Zeit habe ich bestimmt nichts auf der Insel verpasst, weil einfach fast jeder durch die Krisen mit Türkei/Ägypten/Tunesien eine Alternative gesucht hat und alles überlaufen war. Dadurch das obige Länder wieder mehr nachgefragt und gebucht werden sowie der Wegfall von Germania an den Regionalflughäfen reguliert sich das wieder. Ich denke das sich Fuerte wieder in eine richtige Richtung bewegt und freue mich auf “meine“ Insel in 4 Wochen. Lieber spare ich mal länger auf einen schönen Urlaub mit Wunschziel inkl. toller Unterkunft als diese ewige Geiz-ist-geil-Mentalität. Hasta luego Fuerte!

  13. Wir fliegen immer 3 Monate, ( Dezember, Januar und Februar) und der Flug ist erheblich teurer als in den Vorjahren. Auch ist unser privat gemietetes Apartement um 12% gestiegen. Ich hoffe dass es für das Jahr 2020/2021 nicht noch teurer wird.

  14. Leider aus Kostengründen nicht mehr Fuerteventura sondern Ägypten. War die richtige Entscheidung!

  15. Waren auch seit vielen Jahren Fuerte-Fans,aber die Preise jetzt sind”Wucher”.Leider ist auch das Wetter in den Wintermonaten nicht mehr das,was es mal war.

  16. Ich war 2017 dort und war sehr zufrieden, fand die Insel selbst aber im Vergleich zu den anderen kanarischen Inseln doch ziemlich öde, daher werde ich ohnehin nicht mehr dorthin reisen wollen.

  17. Das kann ich nur bestätigen für Singles ist der Urlaub auf Fuerteventura fast unbezahlbar.Die Hoteliers solten umdenken, sonst werden die Viel Siegel Urlauber verlieren.Bin seit 40 Jahren
    Fen von Fuerte aber bei den Preisen sicher nicht mehr lange.

  18. Wie fast jedes Jahr so fliege ich auch im Mai 2019 wieder nach Fuerteventura. Es ist preislich noch erschwinglich 590 € für 10 Tage. In der Hauptreisezeit für Familien aber nicht mehr oder kaum noch zu bezahlen.Wer schulpflichtige Kinder hat hier das nachsehen .Auch wird das Leben in Deutschland jedes Jahr teurer so das man irgendwo anfangen muss zu sparen und sich ein anderes Urlaubsziel sucht.

  19. Ja, s ist einfach unglaublich, ich war immer in einem kleinen Hotel in Morro jable, aber da sind die Preise m.gegensatz zum letzten Jahr so gestiegen, dass wir dieses Mal ein TUI Hotel nur für Erwachsene in es quinzo gebucht haben. Da kamen dann Nebenkosten wie z.b. en Bali Bett für ab 40 Euro, ein n Frühstück auf dem Zmmer für ebenfalls 40 Euro pro Person, ein candle und light Diner für 105 Euro pro Person usw. Noch dazu. Nein, Danke, schönen Sommer 😀

  20. Ich liebe die Insel und habe seit 2012 dort ständig die Wintermonate verbracht. Das ist inzwischen unbezahlbar geworden, und für einen Kurzurlaub von 2 Wochen sind die Flüge einfach zu teuer geworden. Schade!

  21. Aus meiner Sicht hängt die sinkende Zahl deutscher Touristen nach Fuerteventura mit dem Ausfall von Fluglinien und Airlines zusammen. Die Preise für Pauschalreisen haben in der Tat etwas angezogen. Ob dafür die Hotels, die Airlines oder die Agenturen verantwortlich sind kann ich nicht beurteilen. Wer nur billigen Pauschal all-inklusive Urlaub sucht wird in Ägypten oder der Türkei besser aufgehoben sein. Die Preise für Lebensmittel und Getränke in Bars oder Cafés sind moderat. Ich bleibe auf den Kanaren. Alternativ kann man auch gut Zimmer oder ganze Häuser mieten und sich selbst versorgen.

  22. Also.. ich kann das so nicht sagen.. wir waren für eine Woche im März 2019 da gewesen ..
    Haben gebucht über eine Pauschalreise all inklusive.. war vom Preis… Hotel alles perfekt… und selbst zollfrei einkaufen…billiger als hier bei uns was Parfüm und Zigaretten angeht

  23. Ja es ist unglaublich teuer geworden. Ich bin Single, gutes Hotel ca 1900 Euro. Ich liebe diese Insel aber sooo auch wieder nicht. Schade.

  24. Es ist traurig,mit anzusehen,wie man die insel runterwirtschaftet,insbesondere der bürgermeister von pajara.auf der itb war man auch nicht mehr vertreten!adios Costa Calma!!ingrid.

  25. Das ist halt die Kehrseite der Medaille mit dem Namen “Geiz ist geil”. Immer billiger und immer Mehr. Die Veranstalter pressen das letzte aus den Hotels und Airlines heraus. Wie lange sollte das gut gehen, jetzt habt ihr die Quittung bekommen.

    Schön das es wieder leerer wird auf unserer Lieblingsinsel. Ich freu mich jetzt schon auf Fuerte, trotz des verlorenen Geldes durch die Germania Pleite.

    Hasta luego Fuerte

  26. Wundert mich auch nicht sonderlich.
    Abgesehen von den gestiegenen Flugpreisen stört mich vor Allem, dass die Insel langsam auseinander fällt. Alles ist kaputt. Straßen, Gehwege, Terrassen, Pflanzen. Null Instandsetzung und alles voller Müll.
    Die Ferienwohnungen sind auch sauteuer geworden und genauso schlecht gepflegt.
    Nein, nach vielen Jahren macht Fuerte keinen Spaß mehr. Dieser Oktober wird der letzte.

  27. War schon einige Male dort, war immer sehr schön und eine große Preiserhöhung konnte ich nicht feststellen. Das alles etwas teurer wird, ist ja wohl normal. Ich war Anfang 2019 dort.

  28. Schlecht wenn weniger reisen, schade das viele sehr wahrscheinlich den falschen Anbieter haben und sich selbst nicht um Ihren Urlaub kümmern. Wir waren jetzt 3 Jahre nicht auf Fuerte davor 5 mal in Folge. Letztes Jahr gebucht und den gleichen Preis gehabt wie vor 3 Jahren. Auch beim Auto mieten super günstig.

  29. Waren schon oft auf Fuerteventura. Wird aber immer teurer. 2600.-. für 10 Tage ohne All-In. Einfach zu viel für 2 Personen.

  30. Der Urlaub war ein Witz.
    Nie wieder Fuerteventura. Ist eine Zollfreie Insel und hat Preise die höher sind als im Deutschland
    Zigaretten und Alkohol. Schnaps ist teurer als bei uns. Auch viele andere Artikel sind uninteressant geworden

  31. Ich war oft auf der Insel aber es ist so teuer geworden, dass es schon der Unverschämt grenzt. Reine Abzocke und jetzt ist die Quittung da. Selber schuld angefangen bei Reiseveranstalter bis zu den anderen Anbieter.

  32. Wir fliegen seid 10 Jahren im Herbst nach Fuerteventura.In diesem Jahr leider nicht mehr,denn der Preis ist ins absurde gestiegen.Wir haben uns jetzt eine günstigere Alternative in der Sonne gebucht.Schade.

  33. Es gibt auf allen Kanarischen Inseln immer noch gute Pauschalreisen. Die ein super Preis haben. Man muss nur mal alles vergleichen. Riu Hotel tres islas z.b. 1400euro mit allem Zipp und Zapp.

  34. Das können wir auch bestätigen. Erheblich höhere Preise. Wir sind seit Jahren im selben Hotel. Jedes Jahr ein bisschen schlechter, weil wichtige Instandhaltung und Investitionen nicht gemacht werden. Trotzdem höhere Preise. Für uns war letztes Jahr der Punkt überschritten, bis zu dem wir uns noch gut gefühlt haben. Wir wechseln dieses Jahr auch unser Reiseziel und beobachten die Entwicklung auf unserer Lieblingsinsel…..

  35. Wir waren letztes Jahr erstmalig im mittleren Norden auf einer kleiner Finca. Die Flüge waren mit knapp 950€ für uns erschwinglich. Dann kam ja noch die Finca dazu, Auto und Versorgung vor Ort.
    2019 lagen die günstigsten Angebote nur für die Flüge bei 1650€ und damit für uns als kleine Familie nicht mehr bezahlbar. Schade uns hat es so gut gefallen.

  36. Da ist leider Realität nicht nur die steigenden Flugpreise sondern auch die deutlich angestiegenen Hotelpreise zeigen ihre Wirkung. Wenn der Trend anhält, werde ich leider auch nicht mehr auch die Insel kommen (können)! Dann doch lieber ins deutlich günstigere Ägypten (Flugzeit gleich – Sicherheit in den Hotelanlagen wird dort groß geschrieben).

  37. Vielleicht auch ein Ergebnis der tourismusschädigenden Aktionen des Bürgermeisters von Pajara hinsichtlich der vielfach angedrohten Schließungen der SBH Hotels in CC und der Probleme mit R2 Hotel Lagune.
    Viele Reisebüros haben Interessenten zu andere Inseln geraten. Dazu die Germania Pleite und die ewige Diskussion und Behördeneinsätze gegen Privatvermietung. Hier wäre Steuerbehörde in der Pflicht.
    Solche politischen Fehlleistungen werden von Urlaubern durch Fernbleiben bestraft und werden noch Jahre nachwirken.
    Deshalb sollte man in der Inselregierung konkretes Konzept, auch in der Außendarstellung erarbeiten und schnellstens umsetzen.

  38. Das Preis Leistung Verhältnis passt einfach nicht mehr. Ich komme seit Jahren im März nach Fuerte, oft auch im Oktober, aber die Preissteigerung ist nicht gerechtfertigt. Man bucht direkten Meerblick und bekommt prinzipiell erstmal ein Zimmer in der letzten Ecke. Und da wundern sich die Hotellerie?

  39. Wir fliegen 2 x im Jahr nach Fuerteventura. Geplant ist, wieder im September auf die Insel zu kommen. Die Flugpreise sind sehr gestiegen. Im März haben wir für 2 Personen 420 Euro bezahlt, sicher sehr günstig. Im September sollen die Flüge ca. 1200 Euro kosten, dazu würde noch der Preis für die Anmietung einer Ferienwohnung dazu kommen. Ich spreche hier von Kosten für einem Direktflug. Es werden aber auch günstige Flüge mit Zwischenlandung und einer Flugzeit bis zu 12 Stunden angeboten, wer will das schon. Selbst bei Pauschalreisen sind bei einem Direktflug die Preise gestiegen. Easyjet und Raynair sind anscheinend die Gewinner durch die Flugpleiten von air Berlin und Germania. Bleibt zu hoffen das die Flugpreise sich wieder etwas normalisieren und wieder Gäste auf die Insel kommen können.

  40. Vielleicht weil die Preise der Hotels um 20% gestiegen sind ,dann brauch man sich nicht wundern wenn 20% weniger Gäste kommen ausserdem geht es dank unserer guten politik in D-Land bergab und die Leute können es sich einfah nicht mehr leisten

  41. Seit 1988 sind wir ( 2 Personen ) regelmäßig auf der Insel.
    Die letzten Jahre im Süden (Jandia).
    Unser Urlaub hätte 2019 fast 300,- € mehr gekostet als 2018 –
    und das bei gleichen Leistungen. Reisezeit, Hotel, Zimmer und Verpflegung.

    Wir werden 2019 unseren Urlaub nicht auf Fuerteventura verbringen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten