Lanzarote: 35-Jähriger ballert mehrfach mit Schreckschusspistole herum – weil jemand hupt

Lanzarote Schreckschusswaffe

Nach einer Pressemitteilung der National Polizei  in Arrecife (Lanzarote) haben Beamte einen 35-jähirgen Mann wegen Bedrohung festgenommen.

Anwohner hatten die Polizei gerufen, nachdem ein Mann im Rahmen eines Streits mit einem Autofahrer mehrfach mit einer Waffe geschossen hatte.

Die eintreffenden Beamten vernahmen vor Ort mehrere Zeugen. Alle berichteten übereinstimmend, dass ein Anwohner im Rahmen eines Streits mit einem Autofahrer diesen bedroht habe. Er habe eine Waffe gezeigt und schließlich mehrfach damit geschossen. Die Polizei konnte dem Mann mit Hilfe der Zeugen identifizieren und festnehmen. Dabei wurden eine Schreckschusspistole und 10 abgeschossene Patronen sichergestellt.

Weil der Autofahrer hupte

Wie der Festgenommene selbst erklärte, hatte er sich mit dem Autofahrer gestritten, weil dieser „exzessiven Gebrauch von der Hupe“ gemacht habe. Der Autofahrer hatte vor dem Gebäude gehupt. Damit wollte er einen anderen Bewohner des Hauses, den er abholen wollte, nach draußen holen.

Der 35-jährige Festgenommene, der keine Vorstrafen hat, wird sich wegen Bedrohung vor Gericht verantworten müssen.

1 Kommentar

  1. Dem Autofahrer wegen grundlosen hupen, sollte man auch eine Verwarnung aussprechen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten