Tödlicher Unfall bei El Cotillo: mutmaßlicher Verursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am 04.07.2019 gegen 18:03 Uhr ist eine 64-jährige Belgierin im Gemeindegebiet von La Oliva im Norden Fuerteventuras bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Der Unfall ereignete sich auf der FV-10 am Kilometerpunkt 34 in der Nähe von El Cotillo auf einer Landstraße ohne Kurven und bei guter Sicht.

Das Auto des Todesopfers, ein Dacia Sandero, wurde bei der Kollision mit dem ihr entgegenkommenden Fahrzeug (Peugeot 206) von der Straße geschleudert und überschlug sich. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Aufprall rund 20 Meter voneinander entfernt.

Die Frau war in ihrem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr von La Oliva versuchte die Frau zu befreien. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch schon einen Herzkreislaufstillstand. Auch der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau bestätigen, als er zur Unfallstelle kam.

Bei dem mutmaßlichen Verursacher des Unfalls handelt es sich um einen 42-jährigen Spanier. Er hatte einen französischen Führerschein und sein Fahrzeug ein französisches Kennzeichen. Er war mutmaßlich auf die Gegenfahrbahn gefahren und hat so die Kollision verursacht.

Die Verkehrspolizei der Guardia Civil legt dem Fahrer zur Last, den Unfall verursacht. Sie hat den Mann wegen fahrlässiger Tötung und wegen eines Delikts gegen die Verkehrssicherheit angezeigt. Der Mann soll einen Atemalkoholgehalt zwischen 0,25 und 0,60 Promille gehabt haben.

Der mutmaßlich Verursacher des Unfalls hat selbst nur relativ leichte Verletzungen davongetragen. Er wurde ins Krankenhaus nach Puerto del Rosario eingeliefert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten