2 Albaner mit gefälschten italienischen Pässen am Flughafen von Fuerteventura festgenommen

Albaner mit gefälschten italienischen Pässen am Flughafen Fuerteventura

Die Nationalpolizei hat am 31.08.2019 zwei Männer im Alter von 20 und 26 Jahren festgenommen, die mit gefälschten italienischen Pässen von Fuerteventura nach Dublin fliegen wollten.

Wieder einmal waren es die Mitarbeiter der Fluggesellschaft, die beim Boarding misstrauisch wurden und die Polizei alarmierten. Den Mitarbeitern kam es verdächtig vor, dass die Männer als angebliche Italiener kaum Italienisch verstanden.

Die Polizeibeamten konnten bestätigen, dass die Pässe gefälscht waren. Bei der Durchsuchung der Verdächtigen fanden die Beamten die echten, albanischen Pässe der beiden Männer.

Sie wurden wegen eines Passdelikts festgenommen und der Justiz überstellt.

3 Kommentare

  1. Fuerteventura ein unsicheres Reiseziel, wegen der Nähe zu Afrika? So einen Blödsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Wenn diese Meinung nicht so traurig wäre, hätte ich wirklich einen lustigen Abschluss des Wochenendes gehabt. Wir reisen schon lange nach Fuerteventura und haben uns noch nie unsicher gefühlt. Angst macht mir nur, wegen der Nähe zu Afrika, der immer drohende Sonnenbrand. 😉

  2. Wenn man sein Urlaubsziel nach dem Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, aussuchen will, dürfte Fuerteventura im internationalen Vergleich wohl immer noch die erste Wahl sein. Einen sichereren Urlaubsort zu finden, dürfte sehr schwer werden.

  3. Es ist zu überlegen, ob man Fuerteventura noch als Reiseziel in Erwägung ziehen kann. Die Nähe zu Afrika ist ein Ziel der kriminellen und auch chinesische Landläufe tun ein Übriges.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten