Fuerteventura extrem: 40 Ultra-Triathlons in 40 Tagen

Ultratriathlon-w
Foto @credit Jakob Meier

Rait Ratasepp will auf Fuerteventura schaffen, was eigentlich unmöglich erscheint: er will an 40 aufeinanderfolgenden Tagen 40 Ultra-Triathlons bewältigen.

Der Rekordversuch findet vom 28.09.2019 bis zum 06.11.2019 statt. Basis ist das Playitas Resort, in dem der Athlet sich bereits seit vielen Jahren regelmäßig auf seine Wettkämpfe vorbereitet.

40-Mal Iron Man auf Fuerteventura

Die meisten Menschen wäre nicht einmal in der Lage, nur eine einzige Disziplin eines Ultra-Triathlons an einem Tag zu überstehen. Immerhin gilt es dabei, 3,8 km zu schwimmen, 180,2 km Fahrrad zu fahren und dann noch einen kompletten Marathon über 42,2 km zu laufen. Diese Distanz entspricht auch der bei den legendären Iron-Man-Veranstaltungen.

Der Extremsportler aus Estland hält bereits den Weltrekord im Double-Ultratriathlon. Wie der Name erahnen lässt, werden die Distanzen eines einfachen Ultratriathlon dabei einfach verdoppelt. 2019 benötigte Rait in Emsdetten in Deutschland dafür 19 Stunden 42 Minuten und 57 Sekunden bzw. 0,82 Tage.

Jahrespensum von Leistungssportlern in nur 40 Tagen

Was Rait nun auf Fuerteventura in 40 Tagen schaffen will, wäre für die meisten Amateursportler und selbst für viele Leistungssportler ein sensationelles Jahrespensum. Für den Quadruple Deca Ultratriathlon, wie die 40-fache Variante offiziell heißt, geht die Distanz über 154,49 km Schwimmen, 7.209,9 km Radfahren und 1.687,8 km Laufen.

Wenn es ihm gelänge, jeden Tag in Weltrekordzeit zu bewältigen, wäre er pro Tag 07h35m39s unterwegs. Das ist aber selbst für eine Superathleten wie Rait Ratasepp unmöglich. Der Weltrekord für ein 20-fachen Ultratriathlon liegt bei über 241 Stunden, was mehr als 12 Stunden pro Tag ausmacht. Den hat Ratasepp in 2018 mit knapp 239 Stunden auf Fuerteventura, allerdings inoffiziell, bereits unterboten.

Extreme Bedingungen auf Fuerteventura

Als wären die Bedingungen für einen Ultratriathlon allein wegen der Distanzen nicht schon Herausforderung genug, bietet Fuerteventura darüber hinaus extreme Bedingungen. Die Radstrecke beinhaltet Anstiege von 2.080 Metern. Nach 40 Tagen sind das 83.160 Höhenmeter, was 9-Mal der Höhe des Mount Everest entspricht.

Auch die Laufstrecke ist mit 336 Höhenmetern alles andere als eben. Im letzten Jahr hatte Ratasepp jeden seiner 20 Marathonläufe in unter 4 Stunden absolviert. Das will er auch in diesem Jahr schaffen.

Wir drücken die Daumen und sind gespannt, wieviele Paar Schuhe er in dieser Zeit veschleißt.

5 Kommentare

  1. Ich denke, das läuft wohl privat… aber es gibt ja schon den Iron Cowboy… 50 Stück in 50 Bundesstaaten…

  2. Ich bin oder war selbst auch Sportler mit 160 km Rennrad: CC – Pajara – Betancuria – Tetir und zurück. Diese Extrem Sportler sind jedoch für mich krank – es entspricht dem Leistungsgedanken: immer mehr, immer weiter, immer besser. Warum? Haben die nix zu arbeiten? Keine Familie? Keine Verpflichtungen?

  3. Kann man sich noch anmelden ich finde da nichts zum anmelden.
    Fühle mich auch recht fit und habe aktuell Zeit.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten