alltours übernimmt Hotelkontingente von Thomas Cook

alltours-logo

Nach dem Konkurs von Thomas Cook hat alltours einen großen Teil der Hotel- und Bettenkontingente der deutschen Cook-Töchter Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin übernommen. Die betreffenden Hotels können ab sofort für den kommenden Winter und die Sommersaison 2020 bei den Veranstaltermarken alltours und byebye gebucht werden.

Das betrifft alle Zielgebiete von alltours – ob im Mittelmeerraum mit Spanien, den Kanaren, Griechenland, der Türkei und Ägypten und auf der Fernstrecke mit den Zielen in der Karibik und in Asien. Insbesondere auf Mallorca, wo alltours die größte Urlaubsmarke ist, hat der Reiseveranstalter sein Hotelangebot und seine Bettenkapazitäten erheblich ausgebaut.

alltours hat Hoteleigenmarken der Cook-Veranstalter wie zum Beispiel Sentido, Casa Cook, Cook’s Club und Sun Connect, die bislang von Thomas Cook exklusiv angeboten wurden, ins Programm aufgenommen.

Außerdem hat alltours zusätzliche Hotels der großen Hotelketten wie beispielsweise Iberostar und H10 in das Programm aufgenommen und zudem bestehende Bettenkapazitäten bei den Hotelketten erhöht.

Darüber hinaus sicherte sich der Düsseldorfer Reiseveranstalter zusätzliche Zimmerkapazitäten in ehemals mit Thomas Cook überschnittenen Häusern.

„Auf diese Weise muss kein Kunde in seinem Urlaub auf sein gewohntes Hotel verzichten“, so Karsten Fricke, Direktor Holteleinkauf bei alltours.

Hotel Fuerteventura Princess muss wohl trotzdem vorübergehend schließen

Für das Hotel Sun Connect Fuerteventura Princess, das angekündigt hatte, seinen Betrieb wegen der Pleite von Thomas Cook vorübergehend einstellen zu müssen, sind das grundsätzlich sehr gute Nachrichten.

Nach Aussagen aus Insiderkreisen ist die vorrübergehende Schließung des Fuerteventura Princess trotz der Übernahme der Hotelkapazitäten durch alltours höchstwahrscheinlich nicht abzuwenden.

9 Kommentare

  1. Das Fuerteventura Princess ist und bleibt unser Hotel! Daher hoffen wir das es bald wieder weitergeht!

  2. Ich verstehe solche Artikel über eine Schliessung nicht. Auch wenn es vorübergehend sein soll.
    Das Hotel wird von weiteren Reisegesellschaften gebucht TUI, ITS usw.
    Der Direktor weiss auch nichts davon. Ich konnte meine Reservierung von Bucherer im Hotel trotzdem auf eigener Rechnung buchen.
    Wäre schön so etwas zu schreiben, wenn es auch ansteht. Dieses Glaskugel lesen im Journalismus ist mittlerweile krank.

  3. Na, da kann man doch hoffen, ich freue mich für alle Beteiligten, allen voran natürlich den Beschäftigten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten