Thomas-Cook-Pleite: Hotel Fuerteventura Princess kündigt Schließung an

Jandia-Princess-1-w

Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook und seiner deutschen Töchter Neckermann, Bucher und Air Marin zeigt erste schwerwiegende Auswirkungen auf Fuerteventura.

Das Hotel Fuerteventura Princess im Süden der Insel hat angekündigt, den Betrieb einzustellen und das Hotel vorübergehen zu schließen. Mit der Maßnahme will das Unternehmen vermeiden, weitere Verluste anzuhäufen, und sich für eine bessere Zukunft neu positionieren.

In der Lobby herrscht schon jetzt eine gespenstische Leere.

Wie viele andere Hotels auf den Kanaren und auf Fuerteventura, hatte das Hotel Fuerteventura Princess einen Exklusivvertrag mit Thomas Cook.

Das Fuerteventura Princess hatte kürzlich rund 10 Mio. Euro in eine Renovierung investiert. Dies war eine Bedingung von Thomas Cook für den Abschluss des Exklusivvertrags. Erst im Mai 2019 hatte das Hotel die Renovierung abgeschlossen. Seitdem firmierte es unter der Thomas Cook Marke „Sun Connect Fuerteventura Princess“.

95% der der 688 Zimmer waren exklusiv mit Thomas Cook unter Vertrag. Der Vertrag war für 4 Jahre, also bis 2023 geschlossen.

Nach der Cook-Pleite geht die Auslastung gegen Null

Vor der Pleite konnte sich das Hotel Fuerteventura Princess über eine Auslastung von 93% freuen. Nach der Pleite ist das Hotel praktisch leer. Magere 2% Auslastung ergeben sich durch die direkten Buchungen.

Rund 160 Mitarbeitern droht eine Aussetzung der Arbeitsverträge

Die rund 160 Angestellten des Hotels Fuerteventura Princess stehen nun vor einer ungewissen Zukunft. Das Unternehmen wird notgedrungen ein sogenanntes ERTE (Expediente de Regulación de Trabajo Temporal) einleiten müssen. Dies ist ein Verfahren zur vorübergehenden kollektiven Modifizierung der Arbeitsverträge. Nach Abschluss des Verfahrens wird das Unternehmen den Betrieb des Hotels einstellten. Die Dauer des Verfahrens hängt davon ab, ob es eine Einigung mit dem Betriebsrat gibt, oder ob die Behörden eingeschaltet werden müssen.

Zeitpunkt der Wiedereröffnung des Fuerteventura Princess ungewiss

Wann das Hotel Jandia Princess wieder eröffnen kann, ist momentan völlig unklar. „Das kann im nächsten Sommer oder im nächsten Winter sein“, hieß es von der Geschäftsführung.

UPDATE: Das Hotel Fuerteventura Princess schließt voraussichtlich vom 01.11.2019 bis 01.05.2020. Für den Artikel mit weitergehenden Informationen hier klicken.

Die Verträge zwischen Hotels und Reiseveranstaltern werden in der Regel mit einem Vorlauf von 2 Jahren geschlossen. Das Management des Fuerteventura Princess müsste also so schnell wie möglich neue Veranstalter finden, die das Hotel in ihren Katalog aufnehmen wollen. Dies ist sicher keine leichte Aufgabe.

Auch andere Hotels auf Fuerteventura in Gefahr

Das Fuerteventura Princess mag das erste Hotel auf den Kanaren sein, dass infolge der Thomas Cook Pleite seinen Betrieb einstellen muss. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass es nicht das letzte sein wird. Auf Fuerteventura gibt es zahlreiche Hotels, die exklusiv oder zumindest sehr intensiv mit Thomas Cook zusammen gearbeitet haben und von der Vertriebsmacht des gefallenen Reisegiganten abhängig waren.

Das Schwesterhotel Jandía Princess desselben Unternehmens ist nicht von der Thomas Cook Pleite betroffen. Es ist vertraglich an TUI gebunden.

30 Kommentare

  1. @EL-KA Hallo, hier noch etwas von heute im Bezug auf Alltours : „Hotel Fuerteventura Princess muss wohl trotzdem vorübergehend schließen.
    Für das Hotel Sun Connect Fuerteventura Princess, das angekündigt hatte, seinen Betrieb wegen der Pleite von Thomas Cook vorübergehend einstellen zu müssen, sind das grundsätzlich sehr gute Nachrichten.

    Nach Aussagen aus Insiderkreisen ist die vorrübergehende Schließung des Fuerteventura Princess trotz der Übernahme der Hotelkapazitäten durch alltours höchstwahrscheinlich nicht abzuwenden.“

  2. @Heinz; Ja Richtig auf meine Anfrage im Hotel haben die auch sehr Überrascht reagiert und mir auch bestätigt das der Betrieb weiter geht! Wir sind in 2 Wochen dort.
    Schade mit dem Artikel wird dem Hotel noch mehr geschadet, Bucht ja keiner mehr wenn alle im glauben sind das es bald geschlossen wird.

  3. @Alex Wenn man sich auf spanischen Nachrichtenseiten umschaut, dann wird man schnell fündig. Es gibt auf den spanischen Seiten offizielle Aussagen der Hoteldirektion zu diesem Thema. Man kann davon ausgehen, dass man noch das Weihnahts- und Jahreswechselgeschäft mitnimmt und dann ab Januar, wenn die schwache Winterzeit beginnt und alle behördlichen Hürden übersprungen sind, dann das Hotel schließt.
    Ich habe heute eine E-Mail der Hoteldirektion mit einem Angebot für Dezember erhallten und der Aussage, dass man von einer Schließung nichts weiß und der Frage woher ich diese Info hätte. Schon seltsam 😉

    Grüße Heinz

  4. Schade für das Hotel. Es ist Traumhaft schön dort. Waren leider genau zu der Zeit dort als Thomas Cook in die Insolvenz ging.

  5. Woher die Information stammt würde ich gerne wissen.
    Laut Aussage des Hotels sowie Reiseveranstalter gibt es dazu überhaupt keine Informationen

  6. Meine Familie und ich waren auch seid 3 Jahren dort Stammgast. Dies hatte einen einfachen Grund. Wir haben uns dort einfach wohl gefühlt. Für einen Familienvater gibt es nichts schöneres wenn der Nachwuchs als auch die Ehefrau einfach nur begeistert sind. Und wir wollten auch schon wieder für nächstes Jahr buchen, was hoffentlich irgendwie auch noch wieder möglich sein wird.
    Für die Angestellten tut es uns ganz besonders leid. Selten eine derart nette und intakte Mitarbeiterbelegschaft erlebt. Immer freundlich, immer nett. Das sind die Personen, die es nun wahrscheinlich am härtesten trifft, obschon eben diese Personen am wenigsten dafür können. Im Gegenteil, dank deren Liebe zum Job haben sich in anderen Ländern Manager fleissig Euros einstecken können.
    Wir drücken die Daumen das es vor allem zum Wohle aller Hotelangestellten weitergeht und würden uns freuen wenn wir nächsten Sommer wieder einchecken können.

  7. Schade, wir waren im September (ganz kurz vor der TC Pleite ) nochmals im super neu gestalteten Hotel. Es war ein Traumurlaub. Auch nächstes Jahr würden wir wieder hinfliegen, hoffen dass es irgendwie weitergeht, es gibt sehr viele treue Kunden, die dieses super Hotel zu schätzen wissen, speziell den Esencia-Bereich.
    Vielleicht übernimmt ja TUI das Management bzw. den Vertrag, dann könnten sogar Synergieen mit dem Nachbarhotel greifen. Nachfrage speziell aus Deutschland ist sicher da ( evtl. Angebote auch mal ein bischen mehr an den Bereich Baden-W. – Flughäfen und Flugzeiten – richten)
    Wünsche dem Personal und allen Gästen eine gute Entwicklung.

  8. Wir finden es so schade, wollten eigentlich eben bzw. die nächsten Tage ohne Thomas Cook dort buchen, weil wir das Hotel schon so lange kennen. Nun werden wir uns sicherheitshalber anders entscheiden.

  9. Christine
    6. OKTOBER 2019 UM 9:56
    …(damit meine ich die hohen Herren und Damen von Thomas Cook), die scheinbar nicht in der Lage sind, zu rechnen.

    Ich glaube sie können schon rechnen und wissen genau was die Folgen ihres Handeln sein werden.
    Solange hierfür keine Konsequenzen drohen wird dies immer wieder passieren.

  10. Wir sind momentan im hotel und es ist erschreckend leer… So habe ich es in vielen noch nicht erlebt.
    Es hat ein tolles Personal das die Suppe jetzt auslöffeln darf.
    Hervorzuheben ist Mary von der Esencia Gästebetreung… Sie macht einen tollen Job.
    Vielen Dank nochmal für die Hilfe

  11. Wir waren im Januar in diesem Hotel mit seiner Wunderschönen Anlage. Es war ein Traumurlaub. Alles SPITZE. Wir hoffen dass alles gut wird . Hoffentlich findet sich ein Vertragspartner

  12. Wenn ich beim Aufruf dieser Website schon gleich am Anfang Werbung für billige Flüge (D-Fuerte unter 100 €)sehe, dann ist doch wohl alles vorprogrammiert!
    GEIZ ist NIEMALS geil!
    Es kann nicht billig Urlaub gemacht werden, ohne dass die Blase irgendwann platzt!
    Als wir unsere Flüge im Juni gebucht haben, war ich schockiert, über die hohen Preise und gerade beim googeln nach Pauschalreisen, kam dann schon die Versuchung, dass die Pauschalreise günstiger zu haben sein könnte als unsere Flüge allein. Buchen Hotel verfallen lassen und geplante eigene Unterkunft – nachdenklich schau!
    Gut, dass wir uns nicht so entschieden haben, wir können unseren Urlaub auf Fuerte genießen!
    Sehr traurig, zum einen die Einstellung, immer alles noch günstiger zu erhalten und natürlich auch, die der Veranstalter (damit meine ich die hohen Herren und Damen von Thomas Cook), die scheinbar nicht in der Lage sind, zu rechnen.

  13. So schade, hab mich seit fast einem Jahr auf einen erneuten Urlaub in meinem Traumhotel gefreut. Geld ist futsch, was noch zu verkraften wäre, wenn ich doch noch buchen könnte. Aber in ein fast leeres Hotel möchte ich ja auch nicht. Dem nun arbeitslosen Personal drücke ich alle Daumen, dass es so schnell wie möglich weitergeht. Hoffentlich bis bald mal wieder.

  14. Fühle mich da bei meiner Vorgehensweise zur Urlaubsbuchung bestätigt.
    Buche immer Flug und Unterkunft(Ferienhaus) getrennt.
    Somit Splittung des Risikos.

  15. Am 04.10. hat es einen Kommentar von Reisebüro Krawutschke gegeben der freigeschaltet wurde, dass ist Werbung in eigenen Sinne die hier nichts zu suchen hat.

  16. Na, da bin ich mal gespannt. Bin zum 1. Mal seit 9 Jahren vom Esquinzo y Monte del Mar abgewichen. Erst mit Neckermann das Esencia gebucht und am 10. September komplett bezahlt, am 27. September wurde die Reise abgesagt, Geld (vermutlich) futsch. Am 28. September mit anderem Veranstalter das Princess gebucht, natürlich inzwischen auch schon komplett bezahlt…Am Donnerstag werde ich dann sehen, ob ich am Strand schlafen muss oder doch im Hotel unterkomme….

  17. Hinzu kommt noch dass die Steinburgen abgerissen werden und somit noch mehr Urlauber sich von Fuerteventura verabschieden werden und noch mehr Hotels schließen werden .

  18. @Jörg, hier hatte bisher niemand auf das Hotel-Management geschimpft. Wie kommen Sie darauf? Hier wurde allgemein vom Management geschrieben. Und da trifft man m.M.n. den Nagel auf den Kopf. In der oberen Etage den TC-Konzerns wurde verschlafen sich bzgl. des Brexit und der Zukunft neu aufzustellen. Somit ist man offenen Auges in die Insolvenz geraten. Allerdings krank der Reisemarkt bereits länger und nun kommt das Konstrukt von AI und immer niedrigeren Preisen zum Zusammenbruch.

  19. Oh mein Gott… Wir sind schockiert!!! Seit vielen Jahren verbringen wir immer wieder unseren Urlaub in genau diesem Hotel. Warum? Weil es eine tolle Anlage, direkt am Meer mit unglaublich tollem Personal hat!!! Es macht uns unglaublich traurig und betroffen, dass das Fuerteventura Princess nun schließen soll… Wir hoffen sehr, dass ein anderer Veranstalter dieses Hotel übernimmt und vor allem auch den großartigen Mitarbeitern eine neue Chance gibt…

  20. Wir waren gerade im September wieder da! Hat uns wie immer sehr gut gefallen! Für nächstes Jahr war der Urlaub da auch wieder geplant, wäre sehr schade wenn wir uns was neues suchen müssten.

  21. Es ist nicht die Dummheit,es ist die Geldgier die das Gehirn von solchen Managern und Konzernen vernebelt.Ihnen passiert ja nichts,sie sacken die Provisionen und Bonuszahlungen ein und werden mit hohen Abfindungen belohnt und verschwinden dann.Die kleinen Angestellten tun mir leid.Sie haben keine Chance.So einem Hotelmanagement würde ich noch nicht mal einen Bauchladen anvertrauen.
    @Riesel. Neuer Exclusivpartner rein ist der gleiche Unsinn wie vorher!!¡!
    Es werden die alten Zeiten wiederkommen für Fuerte, da können sich alle auf den Kopf stellen.Dafür werden dann erstmal die Ruinen der leerstehenden Hotels sorgen.

  22. Auf das Hotel-Management zu schimpfen, zeugt von viel Unwissenheit. Nur mit großen Rahmenverträgen sind Hotels in dieser Größe machbar. Wie sollte eine Direktvermarktung denn für hohe Auslastung sorgen? Bleibt zu hoffen, dass sich ein neuer Partner finden wird. Bei weiter zurückgehenden Buchungszahlen auf der Insel vor allem aus D und UK dürfte dies aber sehr schwierig werden. Und vor allem – sehr viele Hotels auf den Kanaren suche neue Partner und manch anderer ist über eine Marktbereinigung sogar dankbar.

  23. Ich bin schockiert! Wir haben hier unsere schönsten Urlaube verbracht. Noch im Juli 2019 waren wir dort. Wir hoffen das man schnell einen neuen Partner findet!!! Wir stehen hinter euch.

  24. Das Fuerteventura Princess gehört für mich seit vielen, vielen Jahren zu Fuerteventura, wie der Sand am Meer. Es macht mich sehr traurig, dass es schließen musste und für mich gibt es keine echte Alternative für das Hotel. Auch vor der Renovierung, als die Princessa immer älter wurde, blieb ich ihr treu und hab mich im Mai mit allen Mitarbeitern über die schöne Renovierung gefreut. Nun verlieren viele Mitarbeiter ihren Job und das finde ich noch am schlimmsten. Ich hoffe, dass ich bald alle Wiedersehen werde, im Fuerteventura Princess.

  25. Sich einseitig aufzustellen war schon immer gefährlich, meistens aus Profitgier.
    Das zeigt doch die Geschichte,genauso wie Monokultur in Südamerika oder Afrika .
    Wann lernen Menschen endlich aus der Geschichte?
    Auch in bin Betroffene dieser Geschichte , musste neu einbuchen .
    Schlechtes Management bei Cook und dann noch die Dummheit mit dem Brexit ,das wird nicht das einzige Unternehmen sein , welches Insolvenz anmeldet .
    Warum sind die Menschen nur so dumm ?
    Im Handelsblatt war im Juni diesen Jahres schon eine kurze Mitteilung betreffend T.C.
    Ich war auch dumm ,hatte nicht wie sonst betreffend Asien ,mir alles selber zusammen gestellt ,sondern pauschal gebucht .
    Nie wieder passiert mir das !
    Alle Betroffenen tun mir sehr leid ,schrecklich für alle Hotelangestellten und Gäste weltweit,dramatische Szenen haben sich überall angespielt ,schrecklich

  26. Es ist alles leider alles eine mega Katastrophe wir haben das Hotel immer sehr erfolgreich an unsere Kunden vermittelt und gerne verkauft hoffentlich findet sich schnell ein neuer Vertragspartner 👍👍👍

  27. Einfach nur traurig…harte Zeiten werden kommen…..Schild raus…..neuer Exclusivpartner rein. Da wird sich schon was finden…

  28. Das ist sehr traurig, Sie sollten aber trotzdem Schauinsland und Alltours anschreiben, ich denke
    das ist noch sicher Bedarf.

  29. Das Princess darf nicht sterben! Wir, meine Frau und Kinder haben hier viele schöne Tage im Leben verbracht! Nach der Renovierung noch einmal um Klassen besser geworden, tolles Personal das für die Unfähigkeit des Managments keine Schuld trägt, absolute Toplage und vieles mehr haben dieses Hotel bestimmt auch für viele andere zu ihren Favoriten gemacht! (Wir waren auch CostaCalma und in Jandia, aber ein Hotel wie das Princess gibt es kein zweites Mal)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten