Drei Autoeinbrecher am Mirador Sicasumbre im Süden Fuerteventuras festgenommen

eingeschlagene Scheibe

Die Guardia Civil hat am 15.10.2019 drei Männer im Alter von 42 bis 54 Jahren festgenommen. Sie werden verdächtigt, für Einbrüche in Autos am Aussichtspunkt „Mirador de Sicasumbre“ in Pájara im Süden Fuerteventuras verantwortlich zu sein.

Die Ermittlungen hatten einen Tag zuvor begonnen, nachdem ein Geschädigter einen Autoeinbruch an dieser Stelle angezeigt hatte.

Die Geschädigten hatten angegeben, beobachtet zu haben, wie ein Auto neben ihrem Mietwagen angehalten hatte. Aus diesem seien mehrere Personen ausgestiegen. Das Opfer selbst befand sich in einiger Entfernung und fotografierte die Landschaft Fuerteventuras.

Als die Geschädigten zu ihrem Mietwagen zurückkehrten, bemerkten sie, dass eine Scheibe eingeschlagen war. Aus dem Auto waren Elektronikgeräte, eine Brille, Kleidung und sogar eine Einkaufstüte gestohlen worden.

Die Guardia Civil hatte zum Zeitpunkt der Anzeige bereits Kenntnis von weiteren Autoeinbrüchen mit derselben Vorgehensweise in der Nähe des Mirador Sicasumbre und bei anderen abgelegenen Sehenswürdigkeiten im Süden von Fuerteventura.

Der Mirador Sicasumbre ist eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Fuerteventura

Die Guardia Civil gab die Beschreibung des Autos, das die Einbrecher benutzten, an die Kollegen von der Policia Local von Pájara weiter.

Dies war der letztlich der entscheidende Hinweis, der es den Beamten ermöglichte, das Gebiet, in denen sich die Einbrüche ereignet hatten, zu überwachen.

Und tatsächlich konnten die Beamten der Gemeindepolizei am 15.10.2019 gegen 15:15h beim Mirador Sicasumbre das verdächtige Fahrzeug ausfindig machen. Sie identifizierten die Insassen und fanden einen Notfallhammer, der speziell zum Einschlagen von Scheiben geeignet ist.

Die Beamten der Gemeindepolizei verständigten die Kollegen der Guardia Civil, die die drei Tatverdächtigen festnahm. Die Guardia Civil ermittelt nun gegen die drei Männer auch in wegen weiterer Eigentumsdelikte. Die drei waren die bereits polizeibekannt.

Sicherheitshinweise der Polizei auf Fuerteventura

Die Vorgehensweise der festgenommen Diebe ist wohl eine der häufigsten Formen von Eigentumsdelikten auf Fuerteventura.

Opfer sind meist Touristen an abgelegenen Sehenswürdigkeiten. Die Diebe schlagen eine Scheibe ein und entwenden alles was sichtbar im Auto liegt.

Deshalb rät die Polizei auf Fuerteventura folgendes:

  • Fenster und Türen des geparkten Fahrzeugs immer gut verschließen. Tut man dies nicht, begeht ein Dieb nur einen einfachen Diebstahl und kommt mit einer milderen Strafe davon.
  • Keine Wertgegenstände oder wichtigen Dokumente im Auto liegen lassen, und schon gar nicht sichtbar.
  • Die Polizei informieren, wenn Personen an abgelegenen Sehenswürdigkeiten durch merkwürdiges Verhalten auffallen: wenn z.B. jemand ohne offensichtliches Motiv zwischen den geparkten Autos herumläuft, oder wenn dasselbe Fahrzeug auffällig oft am selben Ort vorbeifährt.
  • Wenn man Opfer eines Diebstahl wird: Ruhe bewahren und nichts anfassen, was von den Dieben angefasst worden sein könnte.
  • Sofort die Guardia Civil oder Gemeindepolizei verständigen (Tel. 062 oder 112).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten