RIU Oliva Beach: Erneute Demo gegen Massenentlassung und Schließung

Demonstration RIU Oliva Beach Corralejo

Die Gewerkschaft UGT hat erneut zu einer Demonstration aufgerufen, um das drohende Massenentlassungsverfahren und die mögliche Schließung des Hotels RIU Oliva Beach im Norden Fuerteventuras zu verhindern.

Die Demonstration soll am 30.10.2019 zwischen 11.00h und 14.00h vor dem Gebäude der Delegation der Spanischen Regierung auf der Plaza de la Feria in Las Palmas de Gran Canaria stattfinden.

Es ist dann die vierte Demonstration in vier Monaten für den Erhalt der Arbeitsplätze und gegen eine mögliche Schließung des Hotels RIU Oliva Beach in Corralejo.

Mit der Demonstration wollen die Arbeitnehmervertreter Druck auf das Spanische Umweltministerium aufbauen, damit dieses endlich eine Entscheidung über den Bauantrag für eine geplante Renovierung des in die Jahre gekommenen Hotels trifft.

Vor mittlerweile 19 Monaten hatte RIU einen Antrag auf Renovierung für das Hotel gestellt. Seitdem hat sie von der zuständigen Umweltbehörde keine Antwort bekommen. Hätte das Unternehmen einen begründeten Ablehnungsbescheid erhalten, hätte es entweder den Bauantrag anpassen können, damit er genehmigungsfähig wird, oder es hätte gegen die Entscheidung klagen können.

Durch das Schweigen der Behörde hängt das Unternehmen aber in der Luft, da es nicht wissen kann, aus welchem Grund die Genehmigung nicht erteilt wird.

Umsatzeinbußen im RIU Oliva Beach durch Verzögerung der Renovierungsgenehmigung

Das Unternehmen Geafond Número Uno Lanzarote, S.A., das zur RIU-Gruppe gehört und das Hotel RIU Oliva Beach betreibt, beklagt erhebliche Umsatzverluste durch die unklare Situation.

Das Hotel hatte die Renovierung bereits für November 2018 eingeplant, weshalb es für die vergangene Wintersaison in vielen Katalogen gar nicht gelistet war.

Im 4. Quartal 2018 waren die Umsätze bereits um 29% gegenüber dem Vorjahr gesunken. Im ersten Quartal 2019 lagen die Einnahmen dann um 49% und im 2. Quartal 2019 um 24% unter dem Vorjahreswert.

RIU hatte Anfang August angekündigt, ein Massenentlassungsverfahren einzuleiten, sollte die Genehmigung für die Renovierung nicht kurzfristig erteilt werden.

Dass Spanische Umweltministerium hatte am 13.10.2019 angekündigt, „innerhalb von 4 Wochen“ eine Antwort auf den Renovierungsantrag für das RIU OLiva Beach vorzulegen. Diese sollte also bis zum 10.11.2019 vorliegen.

14 Kommentare

  1. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich bereits Gast im Riu Oliva beach war und es ist schon wie ein 2tes Zuhause für mich geworden. Hier kann ich abschalten, runterkommen und mich wohlfühlen. Auch wenn das Hotel dringend eine Renovierung nötig hat, komme ich jedes Jahr wieder, um es zu unterstützen. Meine Familie und ich sind begeistert von dem überaus freundlichen Personal, die wirklich immer alles geben, obwohl ihre Jobs nicht sicher sind. Ich kann und möchte mir gar nicht vorstellen, dass dieses wundervoll gelegene Hotel wirklich abgerissen werden soll und das ganze Personal dann auf der Straße sitzt. Wie viele Mitarbeiter haben ihr ganzes Leben bisher dort gearbeitet? Ich bete dafür, das die Regierung zur Einsicht kommt und die Genehmigung zur Renovierung, auch für das Tres Islas, erteilt, damit meine Familie und ich, sowie die vielen anderen Stammgäste, auch weiterhin traumhafte Urlaube in unserem geliebten Riu Oliva beach verbringen dürfen.

  2. Wie schon geschrieben sind meine Frau und ich seit vielen Jahren Stammgäste im Oliva Beach und haben unseren Urlaub dort immer genossen. So auch im vergangenen September.

    Obwohl das Damosklesschwert der Entlassung über den Köpfen der Angestellten schwebte, haben sie sich alle Mühe gegeben uns den Urlaub so angenehm wie möglich zu gestalten.
    Trotzdem stellte man fest, dass die Stimmung unter ihnen sehr gedrückt war. Auf Fragen wie es denn nun weitergehen soll gaben sie keine Antwort.
    Es wäre schade wenn dieses, am schönsten Strand von Europa liegende Ressort, geschlossen werden müsste.
    In Gedanken bin ich an der Demonstration mit dabei. Auf jeden Fall drücke ich die Daumen, wünsche gutes Gelingen und ein positives Resultat bezüglich Bewilligung zur Renovierung.

  3. Als langjährige Stammgäste sind uns die Zustände im Oliva Beach sehr wohl bekannt.
    Im September waren wir wieder dort und haben festgestellt, dass die Stimmung bei den Angestellten angeschlagen war. Das ist verständlich, wenn das Damoklesschwert der Entlassung über jedem schwebt.
    Trotz allem haben sie sich alle Mühe gegeben, das mit ihrer Freundlichkeit zu überspielen. Auf Fragen sind alle ausgewichen, was in dieser Situation auch verständlich ist.

    Nun wir hoffen, dass sich schlussendlich alles zum Guten wendet, denn wer wünscht sich noch mehr Arbeitslose?
    Ob das den Verantwortlichen auf dem Festland in Spanien bewusst ist, wage ich doch sehr zu bezweifeln.
    Nur eine Unterschrift soll fehlen? Sicher?
    Ich nicht. Oder geht alles nur über finanzielle Zuwendungen irgendwelcher Art die noch nicht geflossen sind?

    Wir drücken die Daumen!

  4. Wie ich schon einmal geschrieben: Sollte die Genehmigung nicht endlich erteilt werden, wird mich ganz Spanien, also auch das Festland, nie mehr sehen. Ich hoffe viele andere sehen und machen das dann genauso. Vielleicht wachen die spanischen Behörden ja noch rechtzeitig auf.

  5. Wir sind im Dezember wieder da und das seit den 70er Jahren, die Lage ist einfach traumhaft !
    Wir drücken allen Angestellten mit ihren Familien die Daumen, dass endlich die Genehmigung kommt !!!! Wir freuen uns auf Euch !

  6. 25% Rückgang kann kein Unternehmen auf Dauer akzeptieren. Die veraltete Anlage ist bei aller Wertschätzung der bemühten Mitarbeiter auch nur noch billig zu vermarkten. Der Eindruck verstärkt sich immer mehr, dass man Riu auf dem kalten Weg von dort verjagen will. Es bleibt ja nicht beim Oliva dann, die Genehmigung für das Tres Islas soll ja auch noch nicht vorliegen. Auch hier bekommt man auf Nachfrage von RIU die Antwort, dass man seit 2 Jahren auf Genehmigung zur Renovierung wartet, man aber gerne loslegen möchte.
    Ich bin gespannt, wann TUI/RIU der Geduldsfaden reißen wird.

  7. Das ist typische spanische Behördenmentalität! Bis Last- Minute aussitzen und dann eine „einvernehmliche Lösung vorschlagen!

  8. Wir sind erst gestern wieder vom Riu Oliva Beach nach Hause gekommen.
    Es war wunder schön.
    Trotz der angespannten Lage spürt man als Gast nichts.Ich finde das sehr bewundern s wert.
    Etwas verstehe ich nicht,warum soll das Hotel geschlossen werden?
    Das nach bar Hotel steht genau so in den Dünnen.
    So einen aufriss,wegen einer Renovierung kann man nicht verstehen.
    Mir scheint an der ganzen Sache ist etwas Faul.
    Wir drücken dem gesamten Personal die Daumen und kämpft weiter um euer Hotel.

  9. Ich wünsche den Mitarbeitern viel Glück und hoffe das dem Antrag bald stattgegeben wird und das Hotel Renoviert werden darf .
    Möchten gerne weiterhin unseren Urlaub dort verbringen….
    Hoffe allerdings auch das trotz Renovierung der Urlaub dort erschwinglich bleibt.
    Alle daumen sind gedrückt.
    Super freundliches Personal!
    Top lage Top Hotel
    Waren vor 2 wochen dort und möchten auch weiterhin dort hin.

  10. Hoffentlich gibt es ein gutes Ende. Das wäre sonst ein großer Verlust. Ich liebe dieses Hotel.

  11. Wir sind heute Nacht erst von Fuerte nach Hause gekommen.Es war so ein schöner Urlaub.Sind von dem ganzen Personal,wie immer sehr herzlich begrüßt worden.
    Heute lese das sich noch immer nix getan hat.
    Im Gegenteil,die armen Menschen müssen weiter um ihren Job kämpfen und bangen.
    Trotz dieser furchbaren Lage sind sie freundlich,nett,hilfsbereit,umsichtig usw.
    Warum wird eigentlich nur auf dem Rio Hotel so ein Theater gemacht.
    Was ist mit dem Nachbar Hotel,die stehen doch auch in den Dünen???????
    Ich finde hier ist etwas Faul und zwar gewaltig.
    Wir drücken euch auf jeden Fall ganz fest die Daumen auf ein gutes Ende,denn wir wollen euch alle wieder sehen.

  12. Ich wünsche allen Mitarbeiter viel Glück. Sind im Dezember wieder da. Ihr seid klasse .

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten