Zwei Boote mit insgesamt 85 Afrikanern vor Gran Canaria abgefangen

Patera-Gran-Ganaria

Die Spanische Seerettung (Salvamento Marítimo) hat am Abend des 21.11.2019 und in der Nacht zum 22.11.2019 zwei Pateras (Flüchtlingsboote) mit insgesamt 85 Personen an Bord südlich von Gran Canaria entdeckt und abgefangen.

Das erste Boot wurde um 17.53h entdeckt und erreichte den Hafen von Mogan im Schlepptau des Rettungsbootes gegen 21:30h. Auf dem Boot befanden sich 75 Männer, 3 Frauen und ein Kind. Die Menschen wurden nach ihrer Ankunft von Mitarbeitern des Roten Kreuzes untersucht. Zwei Männer wurden mit einer Verletzung am Knöchel in ein Krankenhaus gebracht. Die restlichen Personen befanden sich in gutem Gesundheitszustand.

Das zweite Boote erreichte den Hafen von Arguineguín um 5:30h. Auf ihm befanden sich 6 Männer, die sich ebenfalls in guten Gesundheitszustand befanden.

Am 19.11.2019 und 20.11.2019 waren bereits zwei Flüchtlingsboote mit 57 und 42 Personen an Bord auf Fuerteventura angekommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten