43-jähriger Deutscher mit gebrochenem Bein bei Esquinzo per Hubschrauber geborgen

GES-Hubschrauber-gelb
Archivfoto

Am Morgen des 30.12.2019 um 8:51h wurde die Kanarische Notrufzentrale (Tel. 112) darüber informiert, dass ein Mann in einer schwer zugänglichen Zone gestürzt war und medizinische Hilfe benötigte.

Die Rettungszentrale aktivierte den Rettungshubschrauber der GES (Grupo de Emergencias y Salvamento), die Feuerwehr von Pájara, die Gemeindepolizei und die Guardia Civil.

Mit Unterstützung des Hubschraubers konnten die Rettungskräfte den verunfallten Mann erreichen und für den Abtransport vorbereiten. Nachdem sie ihn stabilisiert haben, flog der Helikopter den Mann nach Puerto del Rosario ins Inselkrankenhaus von Fuerteventura.

Nach Angaben des Kanarischen Rettungsdienstes SUC handelte es sich um einen 43-jährigen Deutschen, der sich auf dem Berg Monte Agudo bei Esquinzo bei einem Sturz einen schweren Beinbruch zugezogen hatte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten