Robinson Clubs Jandia Playa und Esquinzo Playa im Süden Fuerteventuras empfangen erste Gäste

Robinson Interview Clubchef

Am 01.07.2020 haben die beiden Robinson Clubs im Süden Fuerteventuras, der Robinson Club Jandia Playa und der Robinson Club Esquinzo Playa die ersten Gäste nach der Corona-Krise empfangen.

Im Robinson Club Jandia Playa fand aus diesem Anlass in kleinem Rahmen ein kleiner Akt zur Wiedereröffnung statt. Anwesend waren unter anderem der Regionalmanager für Spanien, Portugal und die Kapverden, Holger Reinshagen, der Clubchef Phillip Schrödinger, der Bürgermeister von Pájara, Pedro Armas, die Gemeinderätin für Tourismus, Marisol Placeres und der Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes von Fuerteventura, Moises Jorge Naranjo.

Der Club Robinson Jandia Playa war neben der Casa Atlántica das erste Hotel im Süden Fuerteventuras. Zuletzt wurden in 2018 mit den Neubau des „Torre“, des Turms umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt.

Der Robinson Club ist für viele Einheimische noch immer das Symbol für die touristische Erschließung Fuerteventuras. Die Mütter und Väter vieler heutiger Einwohner von Morro Jable haben damals am Bau des Robinson Clubs mitgearbeitet oder später dort als Hotelangestellte gearbeitet.

Der Club in Morro Jable war auch für Robinson das erste Haus überhaupt und damit der Grundstein für ein bis heute überaus erfolgreiches Urlaubskonzept.

Eine Palme zum Gedenken an den 01.07.2020

Die 3,5-monatige Schließung wegen der Corona-Pandemie war für den erfolgsverwöhnten Club Robinson, wie für die gesamte Reisbranche weltweit, ein dramatisches Ereignis. Zum Gedenken haben der Regionaldirektor und der Bürgermeister von Pájara auf dem Clubgelände eine Palme gepflanzt. Eine Gedenkinschrift soll an die Wiedereröffnung nach der Pandemie erinnern. Gemeinsam mit den ersten Gästen vom 01.07.2020 soll eine weitere Palme gepflanzt werden.

In der Nähe der Palme steht bereits ein Teil einer Säule der Gebäudestruktur des alten „Torre“, die an die Wiedereröffnung nach dem Neubau im Jahr 2018 erinnert.

Im Hintergrund ist der Teil einer Säule des alten Torre zu erkennen

Neustart mit wenigen Gästen

Am Mittag des ersten Tags waren im Robinson Jandia rund 15 Gäste eingetroffen. Bis zum Abend sollte die Zahl auf 30 steigen. An den weiteren Tagen werden dann nach und nach weitere Gäste erwartet.

Natürlich hat man auch im Robinson Club, der zum TUI-Konzern gehört, diverse Hygienemaßnahmen umgesetzt, um Gäste und Mitarbeiter so gut wie möglich zu schützen und sowohl gesetzliche und TUI-interne Richtlinien zu erfüllen.

Auch in den Robinsonclubs gibt es in einigen Bereichen des Cluballtags die Verpflichtung zum Tragen eines Mundnaseschutzes, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Beim Betreten des Clubs wird berührungslos die Körpertemperatur gemessen.

Im Eingangsbereich und an vielen weiteren Stellen im Club befinden sich Spender für Handdesinfektionsmittel.

Im Restaurant wurden die bereits bestehenden Koch- und Buffetbereiche durch Glasabtrennungen separiert, sodass die Gäste die Speisen nicht mehr selbst anfassen können. Diese werden von den Clubmitarbeitern angerichtet. In Bereichen, wo dies aus baulichen Gründen nicht möglich war, wie z.B. am Buffet für Desserts und Süßspeisen, werden die Speisen in Gläsern mit Glasdecken einzeln portioniert präsentiert.

Weitere Einzelheiten verrät uns der Clubchef im Interview in diesem Video:

Bitte nutze die Gelegenheit, um unseren Youtube-Kanal zu abonnieren!

5 Kommentare

  1. Wir kommen am 19.7. und freuen uns sehr.
    Ich liebe die Insel und ich liebe die Atmosphäre und das Konzept von Robinson.

  2. Hola Phillip, erstmal Gratulation 🍾 für die neue Position als CD viel Erfolg und nur das beste für dich und dein/euer Team, bis bald
    Liebe Grüße Heinz-Jürgen
    Jandia Golf Academy Fuerteventura

  3. vielen Dank für den Bericht!
    Ich freue mich schon auf 7.8 wieder im Club zu sein
    Lg an hallo alle
    r.

  4. Servus an Phillip u alle Mitarbeiter „meines Clubs“
    Wir vermissen Euch , die Stammgäste , die Ihr zum Teil über die Jahre zu Freunden geworden seid und hoffen auf ein großes Revival zu Weihnachten .
    Ich denke an den Traumstrand, an „mein Fass“, im Restaurant, an die durchfeierten Nächte, an die Terrasse auf dem neuen Torre und die Unbeschwerdheit der vergangenen Tage und Nächte!
    Panem et circensis 😘🙏💃🕺🍸🍸🍸🍸💥💥💥💥💥💥💥
    Dieter

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten