Kanaren sind ab 24.10.2020 kein Risikogebiet mehr

KEIN_Risikogebiet-Kanarische-INseln-678×381

Das RKI hat am 22.10.2020 die Liste der Länder und Regionen aktualisiert, die als Risikogebiet gelten.

Danach werden die Kanaren, und somit auch Fuerteventura, ab Samstag, 24.10.2020, um 0:00h kein Risikogebiet mehr sein.

Die 7-Tage-Inzidenz, die die deutsche Regierung als einen der Indikatoren für die Einstufung als Risikogebiet verwendet, liegt auf den Kanaren schon seit dem 04.10.2020 unter dem Schwellenwert von 50.

Mit dem Wegfall der Einstufung als Risikogebiet wurde auch die Reisewarnung für Spanien modifiziert, die ebenfalls ab 24.10.2020 die Kanaren nicht mehr einschließt. Für Festlandspanien hingegen gilt die Reisewarnung weiterhin.

Europäische Corona-Ampel für Kanaren weiterhin auf Orange

Nach den aktuellen Zahlen müsste die Corona-Ampel des ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control) für die Kanaren jedoch weiterhin auf „orange“ stehen.

Für ein Umschalten auf „grün“ müsste die 14-Tage-Inzidenz auf den Kanaren auf unter 25 sinken. Am 21.10.2020 lag die 14-Tage-Inzidenz auf den Kanaren jedoch noch bei 81,13.

Für das grüne Licht der EU-Ampel müsste außerdem die Positivenrate auf den Kanaren weiterhin unter 4% bleiben. Zurzeit liegt die Positivenrate auf den Kanaren bei 3,5%, mit sinkender Tendenz.

Bisher hat die Bundesrepublik jedoch nach unserer Kenntnis keine Reisebeschränkung auf Grundlage der europäischen Corona-Ampel in Planung.

Was ist, wenn Deutschland nun selbst Risikogebiet wird?

Trotz der erst einmal sehr positiven Entwicklung für Fuerteventura und die übrigen Kanaren bleibt dennoch abzuwarten, wie sich der Wegfall der Einschätzung als Risikogebiet auf den Tourismus auf Fuerteventura tatsächlich auswirken wird

Für deutsche Urlauber bedeutet die Rücknahme der Risikoeinstufung, dass lästige Quarantäneregeln und Pflichttests bei der Rückkehr entfallen.

Für Reisende, die sich vor dem 24.10.2020 auf Fuerteventura aufgehalten haben und bis einschließlich 06.11.2020 nach Deutschland zurück reisen, gelten die derzeitigen Quarantäne-Regeln jedoch noch weiter.

Wer erst ab dem 24.10.2020 nach Fuerteventura kommt, oder wer erst ab dem 07.11.2020 wieder nach Deutschland zurück reist, muss nicht mehr in Quarantäne.

Allerdings müsste Deutschland sich selbst bei Anwendung der eigenen Kriterien mittlerweile als Risikogebiet einstufen, denn auch dort liegt die 7-Tage-Inzindez bereits über dem Wert von 50.

Außerdem dürfte die EU-Corona-Ampel bald auch praktisch ganz Deutschland als „orange“, und einige Regionen möglicherweise sogar bald als „rot“ einstufen.

Die spanische Regierung denkt bereits wieder laut über einen erneuten „Alarmzustand“ nach, um für die derzeit besonders betroffenen Regionen wie Navarra und Madrid eine rechtliche Grundlage für Ausgangssperren zu schaffen.

Daher bleibt abzuwarten, ob es trotz des Wegfalls der Einstufung der Kanaren als Risikogebiet aus deutscher Sicht nicht zur Beschränkung der Einreise von Urlaubern aus Deutschland durch die spanische oder kanarische Regierung kommt.

Es ist durchaus denkbar, dass Spanien oder die Kanaren Entscheidungen auf Grundlage der europäischen Corona-Ampel treffen könnten.

Hast Du schon unseren Youtube-Kanal abonniert?

35 Kommentare

  1. Falls es jemanden interessiert:

    Zur Frage nach der Quarantäne-Pflicht bei Rückkehr (vor dem 06.11.) gilt in NRW Folgendes:

    (3) Risikogebiet im Sinne dieser Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der
    Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik
    Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit,
    das Auswärtige Amt und das Bundeministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird
    durch das Robert Koch-Institut veröffentlicht.

    Quelle: Corona-Einreiseverordnung des Landes NRW vom 30.09./07.10.2020

    Hier wird somit auf den Status des Reiselandes zum Zeitpunkt der Einreise abgestellt. Das mag jedoch selbstverständlich in anderen Bundesländern anders sein.

  2. Hallo Thomas, wir hätten ja gern 2 Masken mit nach D genommen…noch sind wir eine Woche hier…liebe Grüsse von euren Namensvettern Heike und Peter.

  3. @Helga
    @Andre
    Ich kann mich nur den beiden Meinungen nur anschließen.
    Es ist zu kurzfristig gedacht bzw. es könnte ein kurzes Urlaubs-Strohfeuer für alle Kanarischen Inseln werden.
    Wenn man die Zahlen der bevölkerungsreichsten Insel Teneriffa betrachtet, liegt der Richtwert aktuell immer noch über 50 u. im roten Bereich und kann schnell alle Inseln auch wieder runterziehen.

    Spätestens wenn halb Deutschland ab dem 24.10.2020 urlaubshungrig, in den wenig noch verbliebenen weltweiten, erreichbaren u. erlaubten Sonnendomizielle der Kanarischen Inseln incl. Furteventura einstürmt, kann man Wetten abgeben, ob vor oder erst nach Weihnachten eine erneute Reisewarnung erfolgt bzw. auch umgekehrt von der spanischen Regierung.

    Muß man sich dann wohl um jeden Preis in ein vollbesetztes Flugzeug reinzwängen? Komme ich bei einer erneuten Reisewarnung ohne Dauerprobleme der Airlines irgendwie überhaupt vernünftig zurück oder viel später? Zurücklaufen oder per Auto mal eben, ist geografisch dann eher schlecht.
    Hat es mich wegen Covid-19 schwerer erwischt, will ich mich paar Vorort medizinisch in den hoffentlich ein paar freien Krankenhausbettchen auf Furte behandeln lassen?
    Draußen überall Maskenpflicht, Lieblingshotel u. -restaurant dicht? Hat das wirklich mit schönen, unbeschwerten Urlaub wirklich etwas zu tun?

    Covid-19 kennt keine Grenzen und wird sicher zurückkehren. Trotzdem gönne ich jeden seinen Urlaub auf Furteventura, auch wenn ich gerade als Miesepeter rüberkomme.

    Nur sollte jeder meiner Meinung nach, seinen Urlaub der nächsten 6 Wochen nach Furte angetreten haben und die Risiken für sich und seiner eigenen Gesundheitszustand selber richtig einschätzen u. verantworten!

  4. Wir freuen uns riesig wieder nach Fuerte zu dürfen!
    Auch wenn ich jetzt wahrscheinlich gesteinigt werde, frage ich trotzdem , ob die Maskenpflicht im öffentlichen Raum weiterhin wie gehabt bestehen bleibt. Also beim Spaziergang selbst wenn kein Mensch in 100 Meter Entfernung ist. Wo kann ich das bitte noch einmal nachlesen? Danke.

  5. Nun ja, die Nachrichten an sich sind wirklich schön für Wirtschaft der Kanaren und natürlich auch für uns Touris.

    Nur haben die Fluggesellschaften Condor, TUIfly, Easyjet, Ryanair, etc. genau in den letzten
    5 Tagen Ihre Flugverbindungen auf die Kanaren, insbesondere von Anfang November bis Anfang Oktober, massiv zusammengestrichen.
    Es gibt nur noch vereinzelt buchbare Flüge in ganz Deutschland.
    Selbst Reiseveranstalter haben noch vorgestern Pauschalreisen ab 24.10.20 rigoros gekündigt.

    Man kann nur hoffen, dass die Fluggesellschaften sich wieder rückbesinnen und wirklich mehr Flugverbindungen wieder anbieten.

    …und….

    Was ist mit den Bungalowanlagen, Hotels, etc. auf den Kanaren, viele sind noch geschlossen bis zum 30.11.2020.
    Das dürfte, neben der Problematik „Risikogebiet Deutschland“ etc., leider noch viele Probleme
    beim „Hochfahren“ geben.

  6. ich war im Februar März und im September je 3 wochen auf Fuerteventura , da ist genug Platz für Abstand und viel frischer Wind, natürlich ist das tragen von Masken ein wichtiger Schutz besonders auf dem Weg zum Strand da ja besonders bei starkem Wind der Virus von der US Ostküste über den Atlantik direkt auf die Strandbesucher trifft. Also kein Strand OHNe Maske kann jeder Besucher auch sofort finden.

  7. Unser Sommerurlaub fand aus bekannten Gründen nicht statt. Deshalb haben wir optimistisch für den 21.11.2020 für 2 Wochen (wie jedes Jahr) Fuerte gebucht.
    Ich kann beide Seiten verstehen. Aber wenn sich uns jetzt die Gelegenheit bietet, für 2 Wochen diesen Wahnsinn zu entfliehen, dann wären wir ja schön blöd diese Chance liegen zu lassen! Natürlich mit allen Vorsichtsmaßnah-
    men!

  8. Die Nachricht ist wunderbar, weil wir für uns schon auf die 10 tägige Quarantäne vorbereitet haben, aber ich hoffe das es nun nicht umgekehrt ein Problem gibt und wir aus Deutschland, weil Risikogebiet, nicht mehr einreisen dürfen. Wir brauchen dringend eine kurze Auszeit und wollen unser verdientes Geld unter die spanische Bevölkerung bringen.

  9. @Simon, nach unserem Verständnis ergibt sich dies aus folgendem Wortlaut auf der Webseite des Auswärtigen Amtes: „…Gegenwärtige Quarantäneregelung
    Nach der bisherigen Musterverordnung gilt zunächst weiter:Nach der bisherigen Musterverordnung gilt zunächst weiter:

    Bei Einreise nach Deutschland mit Voraufenthalt in einem Risikogebiet innerhalb der letzten 14 Tage

    müssen Sie sich nach der Einreise in Deutschland unmittelbar an ihren Zielort begeben,
    sich dort häuslich absondern bis ein negatives Testergebnis vorliegt (Einzelheiten hierzu unter: Ausnahme: negatives Testergebnis nachweisbar) und das negative Testergebnis den zuständigen Behörden, i.d.R. Gesundheitsamt, auf Anforderung nachweisen und
    sich per E-Mail oder Telefon bei der für Sie zuständigen Behörde, i.d.R. Gesundheitsamt am Wohnort/Unterkunft melden.
    Bei der Einreise aus einem Risikogebiet gilt außerdem eine Pflicht sich testen zu lassen. Weitere Informationen zu den Pflichttests so finden Sie hier…

    Hier noch der Link zur entsprechenden Webseite: https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/visa-und-aufenthalt/_Aktuell

  10. @martin, bin genau deiner Meinung. 👍FREUE MICH RIESIG. Nicht nur für mich, sondern besonders für die Bevölkerung. 🍀🍀🍀

  11. Mir erschließt sich die Quarantäneregel für Einreisende vor dem 24.10. und Rückreisende bis einschließlich 06.11. nicht ganz. Von welcher Quelle stammen denn diese Bestimmungen?

  12. Endlich etwas positives!!!!
    Ein Corona Test ist ja laut Regierung an den Kanarenflughäfen vom Tisch.
    Abwarten…….wie sie schon in ihrem Bericht geschrieben
    haben:
    „Die spanische Regierung denkt bereits wieder laut über einen erneuten „Alarmzustand“ nach, um für die derzeit besonders betroffenen Regionen wie Navarra und Madrid eine rechtliche Grundlage für Ausgangssperren zu schaffen.“
    Leider ist die Politik in Madrid eine andere als wir uns vorstellen und gerne hätten!
    Dann wären die Kanaren beim Alarmzustand wieder dabei.Das möchte ich hier nicht nochmal erleben……
    hoffen wir das Beste!

  13. Wir kamen am Samstag 10.10. um 22:45 Uhr von Fuerteventura in Düsseldorf an und sind dann sofort zum Testcenter gegangen. Mit der Versichertenkarte konnten die Daten für den Test eingelesen werden und wir musste nur noch das Reiseland und eine Telefonnummer angeben. Es gab dort mehr als 10 Anmelde-/Testbereiche. Nach 5 Minuten war schon alles erledigt und wir konnten zurück zum Kofferband. Am Montag morgen 9:00 Uhr bekamen wir unser negatives Ergebnis, welches ich dann sofort per Mail an unser Gesundheitsamt weitergeleitet habe. Damit war die Quarantäne nach 1 Tag beendet. Vielleicht hilft es denjenigen, denen der Test noch bevorsteht.

  14. Das ist ja eine gute Nachricht, kommt aber für uns leider zu spät. Wir mussten unsere geplante Reise stornieren, da zuerst die Condor Flüge und dann auch noch der neu gebuchte Rückflug mit TuiFly am 1.11. annulliert wurde. Ich hoffe, dass die Lage stabil bleibt – vielleicht klappt es dann wieder nächstes Jahr!

  15. Das ist schon erstaunlich. Kaum ist die Reisewarnung aufgehoben kommen die schlauen Pessimisten um die Ecke um denen, die sich jetzt auf ihren Urlaub freuen erst mal einen Dämpfer zu verpassen. Oder ist es nur Neid ihr Schlauberger ?!

  16. Ganz ehrlich, wer kann sich denn auf einen Urlaub in der derzeitigen Lage freuen. Auch wenn der einreisende am Flughafen getestet wird Negativ, kann er fünf Tage später positiv sein.. Leute die Sache ist einfach zu kurz gedacht.
    Hauptsache wieder Touristen und überleben.(Was ist mit der Gesundheit).
    Ich befürchte das es noch knüppeldick kommt.
    Nur weil die Kanaren momentan kein Risiko Gebiet mehr sind, ist das Virus aber nicht beseitigt..
    Das ist wohlgemerkt meine persönliche Meinung.

  17. @Fuerte-liebender:

    „freu dich nicht zu früh, denn wenn es hier in D so weiter geht wie die letzten Tage, wird man vermutlich nicht aus D nach Fuerte reisen dürfen weil D dann Risikogebiet ist!!“

    Nun, es wird schwer sein, die spanischen Zahlen zu toppen. Und solange Festlandsspanier noch kommen dürfen (und das ist mWn noch der fall, man korrigiere mich gern, falls ich mich irre), sehe ich nicht so das Problem.

    Es muss ja stark abgewogen werden zwischen den Einnahmen aus dem Tourismus und dem Risiko, dass Deutsche das Virus einschleppen. Ich persönlich glaube, dass dieses Abwägen noch gar nicht so eindeutig ist, wie es bei Dir herausklingt.

  18. Na, ist doch nicht so, dass die deutsche Regierung das alles nicht differenziert sieht??!!
    Und sie den Deutschen nicht den Urlaub gönnt auf? Ich freue mich auch, dass man wieder fliegen kann. Aber, wenn nicht wissend Infzierte auf die Insel kommen, kann es alles andere als lustig werden. Nicht nur für die Touristen, eben auch für die Einheimischen. Überall gingen die Zahlen hoch nach der Sommerurlaubssaison. Also bitte weiter ganz vorsichtig sein und die Anordnungen der spanischen Regierung unbedingt befolgen.

  19. Das ist wirklich eine sehr gute Nachricht. Aber: Ich wäre da auch nicht so euphorisch. Die spanischen Politiker denken einfach anders als man es erwarten würde. Man kann es oft nicht nachvollziehen. Wir haben schon die unglaublichsten Dinge erlebt. Ich glaube das erst, wenn es so weit ist, oder wenn es im BOE steht.
    Sollte es dennoch für deutsche Touristen glatt laufen, wäre das phänomenal.

  20. In der Haut der spanischen Regierungen / Verantwortlichen möchte ich jetzt nicht stecken. In Deutschland und vielen weiteren europäischen Ländern explodieren die Zahlen, auf der anderen Seite werden Touristen dringend benötigt. Verpflichtender Test bei Einreise auf die Kanaren dürfte der vernünftigste Vorschlag sein …

  21. Mega! Ich freue mich so !!! Was eine tolle Nachricht ..

    Ich fliege am 24.10.20 und komme am 07.11.20 zurück. Ergo keine Quarantäne. Ich kann also doch fliegen. 🙂

  22. Juppiiii, unser timing stimmt, wir fliegen am 27.10. nach Fuerte. Die Lage in der Schweiz wird uns zu ungemütlich …

  23. Hallo Hanna, da hast Du sehr genau gelesen. Wir haben die Formulierung angepasst: Wer erst ab dem 24.10.2020 nach Fuerteventura kommt, oder wer erst ab dem 07.11.2020 wieder nach Deutschland zurück reist, muss nicht mehr in Quarantäne.

  24. @Thomas Wolf:
    ==============
    Für Reisende, die sich vor dem 24.10.2020 auf Fuerteventura aufgehalten haben …. gelten die derzeitigen Quarantäne-Regeln jedoch noch weiter.
    ==> also bis 23.10.2020 (inkl.)
    Wer erst nach dem 24.10.2020 nach Fuerteventura kommt … muss nicht mehr in Quarantäne.
    ==> also 25.10.2020 (inkl) oder später

    Was ist mit dem 24.10.2020 ???

  25. Als wir diesen Artikel, bzw. Kommentar geschrieben haben, gab / gibt es keine Einreiseauflagen, außer die Vorlage des QR Codes via Spain Travel Health.
    Steht aber auch im Artikel selbst 😉

  26. @Fuertegirl
    freu dich nicht zu früh, denn wenn es hier in D so weiter geht wie die letzten Tage, wird man vermutlich nicht aus D nach Fuerte reisen dürfen weil D dann Risikogebiet ist!!

  27. Das seh ich auch so endlich was positives.
    Jetzt nur noch in Deutschland die Zahlen wieder runter und wir können ohne Probleme
    ende Dezember kommen.
    yeaaa
    und seit gewiss wir halten uns an die Spielregeln ob innherhalb oder erst recht ausserhalb Deutschland!
    obwohl ich bin da sehr zuversichtlich
    wichtig ist es das die Zahlen in den Krankenhäuser nicht noch weiter in die Höhe gehen. Und die Risikomenschen schon von sich aus vorsichtig agieren.
    Man sollte mal so langsam die Panikmache vor Neuinfektionen wieder runterfahren.
    Wir müssen die Wirtschaft retten!
    aber ich freue mich in erster Linie das man wieder hoffen darf zu kommen

  28. Hurra! Endlich!
    Jetzt hoffe ich nur noch, dass Spanien nicht die Grenzen für deutsche „Risiko“-Urlauber dicht macht!
    Was ich aber absolut verstehen könnte!
    Gibt es schon Auflagen für die Einreise, mal abgesehen von der Spain Travel Health APP?

  29. Sí, sí, sí, sííííí !!!
    Die schönste Nachricht seit Ende Juni, würde ich mal sagen!
    Dann können wir ja vielleicht doch noch Weihnachten auf Fuerte verbringen !!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten