Lidl eröffnet drittes Ladengeschäft auf Fuerteventura

Lidl-Corralejo

Der Lebensmitteldiscounter Lidl eröffnet am 22. Juli 2021 seinen dritten Laden auf Fuerteventura. Wer nun hofft, dass der Lidl in den Süden kommt, hat falsch gedacht. Der dritte Lidl eröffnet in Corralejo.

Lidl in Corralejo

Der neue Markt befindet sich in der Calle El Guirre s/n in Corralejo. Den Kunden steht ab 22. Juli 2021 eine Verkaufsfläche von 1.400 Quadratmetern zur Verfügung und es wird fast 100 Parkplätze geben.

Wie (fast) immer in guter Gesellschaft

In der Calle El Guirre in Corralejo befindet sich bereits ein Mercadona. Der spanische Discounter ist damit sowohl am Standort in El Matorral als auch am neuen Standort des dritten Lidl in Corralejo der direkte Nachbar von Lidl.

Lidl auf Platz 3 in Spanien

Lidl sieht sich selbst als ein Geschäft zwischen „Discounter und traditionellem Supermarkt“. Seit mehr als 25 Jahren ist die Kette inzwischen in Spanien vertreten. Sie konnte sich auf dem spanischen Gesamtmarkt auf Platz drei etablieren.

Im Jahr 2020 machte Lidl in Spanien nach eigenen Angaben einen Nettoverkaufsumsatz von 4,82 Milliarden Euro (+9,7% im Vergleich zu 2019).

Lidl hat in Spanien derzeit ein Netz von 630 Ladengeschäften, 11 Logistikzentren (eines davon auf Gran Canaria, das in 2020 eröffnet wurde, ein zweites befindet sich auf Teneriffa) und mehr als 17.000 Angestellte. Lidl arbeitet nach einen Angaben eng mit 850 spanischen Zulieferern, von denen die Kette Waren im Wert von 5,2 Milliarden Euro im Jahr einkauft. Mehr als die Hälfte davon geht dann in den Export.

„Lidl Supermercados“ ist die spanische Filiale der deutschen Lidl Stiftung, die gemeinsam mit der Kaufland-Kette der Schwarz-Gruppe die auf Platz vier der weltweiten Lebensmittelverteiler steht.

Die Lidl Gruppe ist in über 30 Ländern weltweit vertreten, hat mehr als 11.200 Geschäfte, rund 200 Logistikzentren und mehr als 310.000 Angestellte.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

5 Kommentare

  1. Ob man nun bei Lidl oder Aldi kauft, da kann man auch gleich AI buchen. Der kleine Kiosk- oder Restaurantbesitzer hat überhaupt nichts davon. Wurde hier nicht immer groß getönt, man solle die Bevölkerung unterstützen? Wer wären denn wohl die ersten Opfer im Preiskampf?

    • @Peter P., es geht nicht um Urlauber, sondern um die Menschen, die hier leben und mit ihrem spärlichen Einkommen bis zum Monatsende kommen müssen. LIDL, Mercadona und Co. sind übrigens hier sehr beliebte Arbeitgeber.

  2. Ein Lidl oder Aldi wünsche ich mir auch im Süden der Insel. Verstehe auch nicht warum sich dort keiner nieder lässt. Lohnen würde sich das bestimmt.
    Eine Bereicherung war ja schon der Mercadona in Esquinzo, so mussten sich auch die SPAR Märkte mal ein wenig an normale Preise richten.
    Vielleicht kommt ja noch mal ein Lidl in den Süden, die Hoffnung stirbt zuletzt

  3. Warum lässt Aldi sich das entgehen? Costa Calma und Umgebung wären begeistert. Auf dem Festland funktioniert es doch auch.

  4. Der Süden wird wohl nie einen Lidl kriegen.
    Es könnte an den langen Transportwegen von Puerto aus liegen.
    Vermutlich möchte auch die „örtliche Lebensmittelwirtschaft“ keinen
    weiteren Konkurrenten wie Lidl so dicht neben sich. Das wird hinter
    vorgehaltener Hand oft von
    Einheimischen gesagt.
    Macht Sinn, die Preise würden ja dann fallen….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten