Fuerteventura Corona: 7-Tage Inzidenz steigt weiter steil an und liegt bei über 90

Fuerteventura Corona aktuelle Zahlen

Seit dem 03. November 2021 sind die Coronazahlen auf Fuerteventura kontinuierlich gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura hat sich seitdem nahezu vervierfacht.

Am 03.11.2021 lag die 7-Tage Inzidenz auf Fuerteventura noch bei 23,4. Am 16.07.2021 bezifferte die kanarische Gesundheitsbehörde die 7-Tage-Inzidenz bereits mit 91,04.

Allein am 16.11.2021 wurden 28 neue Coronafälle auf Fuerteventura gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz der über 65-Jährigen lag auf Fuerteventura am 16.11.2021 bei 95,37. Im kanarischen Durchschnitt lag die 7-Tage-Inzidenz der über 65-Jährigen dagegen nur bei 42,44.

Nach den Risikobewertungs-Richtlinien der kanarischen Regierung sind nun sämtliche Inzidenz-Werte auf Fuerteventura, sowohl für den Zeitraum von 7 Tagen also auch von 14 Tagen, mit der Farbe „Rot“ markiert, was ein „hohes Risiko“ repräsentiert. Die 7-Tage-Inzidenz der über 65-jährigen ist sogar mit „dunkelrot“ markiert, was ein „extremes Risiko“ zum Ausdruck bringt.

Die Positivenrate von 6,92% sieht die kanarische Regierung als geringes Risiko, die Nachverfolgbarkeit von 59,6% als mittleres Risiko ein.

Die Krankenhausbelegung durch Covid-Patienten auf Fuerteventura liegt bei 3,62%, was einem „geringen“ Risiko entspricht.

Zurzeit befinden sich 4 Patienten mit Covid-19 im Krankenhaus von Fuerteventura.

Die Intensivstation auf Fuerteventura ist zurzeit frei von Covid-Patienten. Daher ist die Auslastung der Intensivstation auf Fuerteventura das einzige Risiko-Kriterium, dem zurzeit die Farbe „grün“ zugeordnet ist.

Fuerteventura mit höchster Corona-Inzidenz aller Kanaren

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 91,4 liegt Fuerteventura mit deutlichem Abstand vor allen anderen Kanarischen Inseln. Auf dem unrühmlichen zweiten Platz liegt Lanzarote (69,3). Teneriffa (61,9) liegt auf Platz drei.

Der Durchschnitt der Inzidenz aller Kanarischen Inseln lag am 16.11.2021 bei 56,3.

Gran Canaria liegt mit einer Inzidenz von 47,7 noch deutlich darunter.

Spanienweit lag die 7-Tage-Inzidenz am 16.11.2021 bei 50,85.

Auf den Balearen lag die Inzidenz bei 73,07.

Auf dieser Seite findet Ihr täglich aktuelle Informationen zu den Corona-Zahlen auf Fuerteventura: https://www.fuerteventurazeitung.de/fuerteventura-corona/

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

13 Kommentare

  1. Andere Frage: Werden auf Fuerteventura auch schon Booster-Impfungen angeboten?

    Oder verschläft man hier die Freigabe ebenso wie in Deutschland und noch mehr in der Schweiz uns Österreich?
    An Impfstoff sollte es doch auch hier nicht mangeln?

  2. Hola.
    Wenn überall die infektionen rasand hochgehen
    und teilweise lockdowns gibt und großveranstaltungen usw ausfallen zumindest ohne besucher
    dann müsste die der tourismus auch runtergefahren werden
    wenn überall wieder das normale leben auf null geht aber reisen soll gehen das passt doch eigentlich nicht zusammen oder ??????

    • Warum wird eigentlich immer auf die Reisenden eingeschlagen?
      Als Vielflieger werde ich doch kontrolliert und getestet incl. Impfung.
      Ich kann ein Lied davon singen.
      Wenn, wie wohl in Spanien eine komplette Kneipe als ein Hausstand angesehen wird, anders kann ich es nicht interpretieren, wenn ich sehe das Ordnungskräfte mit Handschlag und Umarmung begrüßt werden, wundert mich nichts mehr.
      Man möge mir verzeihen, aber ich lebe einen großen Teil des Jahres auf Fuerte und sehe es nicht nur 14 Tage im Urlaub.
      Von privaten Veranstaltungen will ich gar nicht sprechen. Das kennen wir aber in Deutschland auch……

    • genau den Punkt kann auch ich nicht verstehen. Im Flieger sitzt man Arm an Arm…an den langen Schlangen am Flughafen sieht es nicht anders aus, geschweige denn von einer Taxifahrt!!!!

  3. Waren vergangenen Samstag gegen 19 Uhr in der Innenstadt zum Essen verabredet und musste bei der Gelegenheit feststellen, dass es anscheinend kein Coronaproblem mehr gibt. Es wurde eng an eng gefeiert, Masken wurden selbstverständlich keine getragen, Lokale waren waren uebervoll und wartende Gäste drängelten vor den Eingängen.
    Man hat demnach nichts hinzu gelernt, auf Selbstverantwortung zu hoffen ist und bleibt wohl eine Illusion, der die Politiker nur allzu gerne nachhaengen.

  4. Matze, das würde mich auch interessieren. Hier in DE argumentiert man ja auch immer mit der Jahreszeit und das die Menschen sich mehr innen aufhalten. Aber das ist doch auf den Kanaren nicht der Fall und trotzdem steigen die Zahl. Komisch!

    • Tja, an diese Geschichte glaube ich schon lange nicht mehr….. da mag jeder drüber denken wie er will. Dann müßten die Zahlen im hohen Norden Europas nahezu explodieren und in Afrika ist dann alles gut.

  5. Wäre ja auch wie im Traum, wenn man ungetestet Tourismus mit freudigen Wachstumszahlen auf die Insel lässt…und dann sinkende Zahlen hätte, oder?

  6. Hallo
    Es wäre interessant zu wissen, wie sich die infizierten Fälle zwischen Einheimischen und Urlaubern aufteilen und wo die Hotspots sind. Warscheinlich wird das aber wohl nicht veröffentlicht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura Corona