Störenfriede von Eurowingsflug Fuerteventura – Hamburg ausgeschlossen

Eurowings_Flugzeug_Fuerte

Eine Leserin der Fuerteventura Zeitung hat uns kontaktiert und auf einen Zwischenfall auf einem Flug von Fuerteventura nach Hamburg aufmerksam gemacht. Am Samstag, den 05.03.2022 war es an Bord nach dem Einsteigen und Losrollen des Flugzeugs zu einem verbalen Konflikt gekommen.

Diskussionen im hinteren Teil der Maschine

Wie unsere Leserin berichtet, entschuldigte sich der Pilot des Eurowingsflugs EW7535 nach Hamburg bei der Begrüßung bei den Passagieren, die eigentlich nach Berlin fliegen wollten. Deren Flugzeug sei wegen technischer Probleme gar nicht erst auf Fuerteventura gelandet. Die betroffenen Passagiere könnten sich aber darauf verlassen, dass Eurowings sich um die Weiterreise von Hamburg nach Berlin kümmere.

Nachdem das Flugzeug rückwärts vom Terminal losgerollt war, hielt es auch schon wieder an. Etwa zehn Minuten später meldete sich der Pilot wieder bei seinen Passagieren. Er erklärte, dass es im hinteren Teil des Flugzeugs zu einem „verbalen Konflikt“ gekommen sei. Nun sollten sich beide Parteien zusammensetzten, um zu einer friedlichen Lösung zu kommen. Anderenfalls werde man die Beförderung dieser Passagiere verweigern. Der Kapitän kündigte an, dass es durch diesen Umstand leider zu einer erheblichen Verspätung kommen könnte.

Wie sich herausstellte hatte der Kapitän damit dann auch Recht.

Guardia Civil nimmt Passagiere im Empfang

Letztlich rollte das Flugzeug wieder zurück zum Terminal und die Guardia Civil soll die Störenfriede im Empfang genommen haben. Selbstverständlich muss auch das Gepäck eines Passagiers, der einen Flug nicht antritt, aus dem Flugzeug geholt werden. So verstrich weitere Zeit, ehe die Koffer ausgeladen waren.

Mit einer Verspätung von rund zwei Stunden flog die Maschine dann letztlich von Fuerteventura in Richtung Hamburg los.

Nach unserer Rückfrage bei Eurowings bestätigte man uns beide Vorfälle. „Wir können bestätigen, dass es auf Flug EW7535 von FUE – HAM zur Abladung von Passagieren kam. Grundsätzlich behält sich Eurowings vor, Fluggäste vom Flug auszuschließen, wenn diese die Abläufe an Bord beeinträchtigen.“ teilte uns eine Pressesprecherin von Eurowings schriftlich mit.

Maschine wegen technischem Defekt nicht in Berlin gestartet

Ebenfalls bestätigte man uns, dass der Flug EW8180 von Berlin nach Fuerteventura am 05.03.2022 nicht planmäßig gestartet war.

„Flug EW8180 von Berlin nach Fuerteventura rollte am Flughafen Berlin aufgrund technischer Probleme wieder zurück zur Position – hob also erst gar nicht ab. Ein Ersatzflugzeug samt Crew kam aus Düsseldorf und startete um 15.25 Uhr. Aufgrund der verspäteten Ankunft und einzuhaltender Ruhezeit der Crew, fand der Rückflug am nächsten Tag statt.“

Die Airline hatte den Passagieren angeboten, entweder noch am Samstag mit anderen Eurowingsflügen nach Deutschland, oder am Sonntag direkt zurück nach Berlin zu fliegen.

Die Fluggäste für Berlin, die den oben genannten Flug nach Hamburg genommen hatten, wurden im Anschluss mit einem Reisebus nach Berlin gebracht.

Zwischenfälle auf Flügen nach Fuerteventura

Immer wieder kommt es auch auf Flügen nach Fuerteventura zu Zwischenfällen. Direkt zum Jahresbeginn hatte es ebenfalls auf einem Eurowingsflug einen Zwischenfall gegeben, bei dem der Kapitän wegen eines randalierenden Passagiers zwischenlanden musste. 2019 randalierte ein Frau so sehr auf einem Flug von Fuerteventura nach Hannover, dass sie mit Handfesseln fixiert werden musste.

Ob pöbelnde Passagiere oder Zwischenlandungen wegen medizinischer Notfälle, all das kommt auch auf Flügen nach Fuerte vor. Zum Glück jedoch sind die meisten Flüge von und nach Fuerteventura reine Routine, sowohl für die Passagiere, als auch für die Besatzung der Flugzeuge. So steht dann einem erholsamen Aufenthalt nichts mehr im Wege.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

4aa1690d4d244708aef363e846cc53b0
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

4 Kommentare

  1. Meine Güte,
    Das mit dem QR-Code gehört doch mittlerweise für jeden Spanienurlauber zur Allgemeinbildung.
    Ich kann mich nur den Worten von Wolfgang Krause anschliessen.
    Selbst schon einen Tag auf Kreta auf eine Condor Ersatzmaschine gewartet.
    Übrigens wir fliegen seit ca. 20 Jahren ( mit/ohne Kinder) mit TUifly in verschiedene Destinationen, bis heute kann ich nichts negatives berichten.

  2. Meine Güte, manche Menschen sind aber auch echt unentspannt.
    Und das NACH einem Urlaub auf Fuerte, wie kann das sein 😉

  3. Eine der Voraussetzungen, um überhaupt noch eine gewisse „planungssicherheit“ zu haben, ist die Mitnahme von Reisegepäck, das eingecheckt wird.
    – Nur mit Handgepäck, weil der Rest ja in der Hütte in Fue ist, bist der Depp.
    …………………………………………………….
    Am Montag hat mich TUIfly nun schon zweitenmal nicht mitgenommen. Diesmal wg. des fehlenden QR-code, den sie aber auf ihrer Buchungsplattform im web mit keinem Ton erwähnen.
    Da hat man dann seine schöne , ausgedruckte Bordkarte, die auch beim Abflug -Terminal problemlos akzeptiert wird, wartet bei gate 20D in der Schlange, bis man an der Reihe ist… und das war’s .
    Auf der Nachhausefahrt dämmerte es mir dann, dass da doch was war ?
    – Genau.. WAR. Jetzt schon wieder nicht mehr.
    – Herrschaften, tackert das doch bitte ganz oben auf der Seite fest, solange die Spanier glauben , den Tourismus mit dergl. Unfug fördern zu müssen.
    https://www.fuerteventurazeitung.de/qr-code-zur-einreise-nach-spanien-fragen-und-antworten/
    ……………………………

    Eingangs hab‘ ich ja geschrieben, dass TUIfly mich schon zum zweitenmal hat sitzen lassen.
    Das erstemal war in 20′, als der Flugbetrieb langsam wieder los ging.
    Da war ich zwar , wenn auch gerade noch, pünktlich am checkin, auch nur mit Handgepäck, aber ohne Online- bordkarte.
    Der Schalter war da aber schon verwaist, und auch die in Sichtweite sitzende Flughafenauskunft konnte mir leider, leider nicht sagen, bei welchem gate denn da gerade das boarding stattfand. Ganze 60 Minuten später, wie ich später erfahren durfte. Weil ich ohne Bordkarte da ja sowieso nicht hin darf. Auch konnte man leider, leider weder mit Tuifly, nochmit diesem gate telefonieren.
    – Gute 700€ nebst An-und Abreisekosten im Arsch… ich kann diese Airline nur warm empfehlen.
    Und überhaupt finde ich inzwischen, dass Flugreisen stark überbewertet werden.
    p.

  4. Unglaublich. Solche technischen Vorfälle sind nie aus zu schließen. Das Passagiere dann im Flugzeug anfangen zu rebellieren sollte zu ernsten Konsequenzen führen. Eine Geldstrafe und gleichzeitig ein mehrjähriger Ausschluss von jeder Beförderung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten