180 Schüler pflanzen Fuerteventuras ersten Schülerwald bei Gran Tarajal

100211ftv_bosque_escolar_240

Rund 180 Schüler der weiterführenden Schulen aus den Gemeinden von Pájara und Tuineje haben Anfang Februar an der Bepflanzung eines Schulwaldes in der Urbanisation „El Aceitun“ in Gran Tarajal teilgenommen.

Die rund 350 gepflanzten Bäume, darunter Olivenbäume, Feigenbäume, Granatäpfel und viele andere einheimische Gewächse, wurden von der Abteilungen für Landwirtschaft und für Umwelt kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Grundstück, das bebauungsrechtlich als Grünzone ausgewiesen ist, wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Die Initiative, die ebenfalls in anderen Bereichen Fuerteventuras, auf anderen Kanarischen Inseln und auf dem spanischen Festland durchgeführt wird, soll ein Beitrag der Schulen, Berufsbildungszentren und Universitäten zum Kampf gegen den Klimawandel und gegen Wüstenbildung sein, und gleichzeitig die Bindung zwischen Schülern, Lehrern und Eltern fördern.

Die Gemeinderätin für Umwelt von Tuineje erklärte, dass die Gemeinde die Initiative sehr begrüße und gerne das Grundstück sowie Gemeindegärtner zur Beratung der Schüler bereitgestellt habe und für die Bewässerung sorgen werde.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten