Kanaren streben Vorreiterschaft bei der Einführung von Elektroautos an

Die Kanarischen Inseln wollen bei der Einführung von Elektroautos in Spanien ganz vorne stehen. Die Kanarische Regierung arbeitet im Rahmen des Kanarischen Energie-Plans an der Erstellung der Stromversorgungsinfrastruktur für E-Autos und hofft, dass das spanische Industrie-Ministerium die Kanarischen Inseln zum „Versuchslabor“ für die großflächige Einführung der elektrischen Mobilität macht. Schließlich seien die Kanaren ein ideales Territorium, um die Besonderheiten des neuen Antriebskonzepts zu untersuchen.

Der spanische Regierungspräsident José Luis Rodríguez Zapatero verkündete indes kürzlich ein Maßnahmenpaket, um die Nutzung von Elektro-Autos in Spanien zu begünstigen. Ziel sei es, dass in zwei Jahren mindestens 70.000 Autos mit Elektro- oder Hybridantrieb auf Spaniens Straßen unterwegs sind. Dazu sollen rund 590 Mio. Euro an Fördermitteln bereitgestellt werden. Zu dem Maßnahmenpaket gehört die Subvention der Anschaffung eines entsprechenden Fahrzeugs mit je 6.000€, die Einführung eines während der Nacht stark verbilligten Strompreises. Außerdem soll die öffentliche Verwaltung ihre Fuhrparks auf E-Mobile bzw. Hybrid-Fahrzeuge umstellen.

Der Vize-Industrieminister, Juan Pedro Sánchez, betonte, dass der Energie-Plan garantieren müsse, dass der Strom für die Elektro-Autos aus erneuerbaren Energien stammen müsse. Außerdem untersuche man die Einführung von intelligenten Stromzählern, die z.B. das Aufladen der Batterien automatisch auf die Zeiten mit den geringsten Stromkosten verlegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten