Spanischer Arbeitsmarkt: Kanaren erneut Schlusslicht

Im Juni 2010 sind im dritten Monat in Folge die Arbeitslosenzahlen in Spanien zurückgegangen. Im Juni wurden 83.834 weniger Arbeitslose als im Mai registriert, was einem Rückgang um 2,06% entspricht.

Insgesamt waren damit im Juni 3.982.368 Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen jedoch um 417.479 angestiegen, was einem Zuwachs von 11,71% entspricht.

Dennoch stellen die Juni-Zahlen einen Rekord dar, denn er wies den stärksten monatlichen Rückgang dar, der seit fünf Jahren verzeichnet werden konnte. Gleichzeitig war es der stärkste Rückgang in einem Juni seit 1997.

Die Arbeitslosigkeit ist in allen Autonomen Regionen rückläufig gewesen, nur die Kanaren schwimmen gegen den Strom. Hier blieb die Arbeitslosenzahl mit einem Zuwachs von 57 Personen dennoch nahezu unverändert.

Trotz des Hoffnungsschimmers ist Spanien im europäischen Vergleich nach wie vor trauriger Spitzenreiter bei der Arbeitslosigkeit. Im Mai war die Arbeitslosenquote in Spanien mit 19,9% mehr als doppelt so hoch wie der EU-Durchschnitt (9,6%).

Entsprechend hoch ist die Belastung des Staatshaushalts durch Transferzahlung. Im Mai 2010 wurden 2,66 Mrd. Euro an 3.037.388 Anspruchsberechtigte ausgezahlt, rund 17,2% mehr als im Mai des Vorjahres.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten