Reederei WEC Line droht mit Einstellung der Verbindung zwischen Spanien und Fuerteventura

Die Reederei WEC Line, die seit Februar 2010 eine wöchentliche direkte Schiffsverbindung zwischen dem spanischen Festland und Fuerteventura betreibt, hat angekündigt, diesen Dienst einzustellen, wenn nicht innerhalb der nächsten drei Monate eine Lösung des Konflikts mit der Hafenbetriebsgesellschaft erreicht wird.

Die Reederei hat sich seit Monaten über die „missbräuchlichen“ Tarife für die Hafendienstleistungen wie z.B. das Be- und Entladen beklagt, sowie über „Ungereimtheiten“ bei der Übergabe der Fracht und sogar Handgreiflichkeiten. Der offene Streit zwischen Reederei und Hafenbetriebsgesellschaft habe zu diversen Anzeigen bei der Hafenbehörde und bei der der Guardia Civil geführt.

In Anbetracht des Konflikts haben die Inselverwaltung und die Handels- uns Schiffahrtskammer von Puerto del Rosario ihre Bereitschaft signalisiert, zu vermitteln. Außerdem soll bereits ein Gespräch zwischen Vertretern beider Unternehmen und dem Präsidenten der Hafenbehörde in Las Palmas stattgefunden haben, bei dem es eine erste Annäherung der Konfliktparteien gegeben haben soll.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten