Polizei verhaftet 6 Drogendealer auf Lanzarote und in Madrid

Die Nationalpolizei hat Anfang April auf Lanzarote und in Madrid insgesamt sechs Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, zu einer Organisation zu gehören, die Heroin und Kokain nach Spanien schmuggelt. Die Drogen sollen über spanische Flughäfen im Körper von Kurieren ins Land gekommen sein.

Bei den Festgenommenen fand die Polizei 1,5kg Heroin, 450g Kokain, 2kg Streckmittel, eine Schreckschusspistole, sowie 2kg Gold in Form von Schmuck.

Die Polizei konnte die Tatverdächtigen, die aus Polen und Guinea Bissau stammen, identifizieren. Einer der Tatverdächtigen hatte bei seiner Festnahme 48 Kügelchen mit Heroin mit einem Gesamtgewicht von über 1kg im Körper, die er zuvor verschluckt hatte, und die er von Amsterdam nach Madrid schmuggeln wollte. Durch diese Festnahme konnten die Ermittler die Verbindung nach Lanzarote herstellen, sowie einen mutmaßlichen Kopf der Bande festnehmen, der sich von Madrid nach Bilbao begeben hatte, um dort eine unbekannte Menge Heroin zu erwerben. Zwei Tage später erfolgten dann die weiteren 6 Festnahmen auf Lanzarote und in Madrid. Bei diesen 6 festgenommen Personen handelt es sich mutmaßlich um Bandenmitglieder auf der untersten Hierarchieebene.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten