Polizei „säubert“ 124 Drogenverkaufsstellen auf den Kanaren

Im ersten Halbjahr 2011 hat die Nationalpolizei auf den Kanarischen Inseln insgesamt 124 bekannte Drogenverkaufsstellen gesäubert, viele davon in der Nähe von Schulen und anderen Einrichtungen, die von Jugendlichen frequentiert werden.

83 dieser Drogenverkaufsstellen befanden sich in der Provinz Las Palmas. Auf Fuerteventura waren besonders die Stadtviertel El Charco und Fabelo in Puerto del Rosario betroffen.

Bei den Aktionen wurden insgesamt 212 Personen, meist Kleindealer, festgenommen. Es wurden 8,64kg Haschisch und 3,39kg Kokain beschlagnahmt. Ebenso wurden Bargeld und vereinzelt Waffen und sonstige gefährliche Gegenstände sichergestellt.

Die Polizei hat insbesondere den Straßenverkäufern den Kampf angesagt, um den Bürgern in ihrem Umfeld ein Klima der Sicherheit zu schaffen und ein friedliches Zusammenleben zu ermöglichen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten