Negativrekord bei Hypothekenvergabe

In Spanien wurden im Juli 2011 insgesamt 29.523 Hypothekendarlehen vergeben. Damit lag die Zahl der Hypothekenoperationen um 47% unter der des Vorjahresmonats. Es ist gleichzeitig derie niedrigste Wert seit Beginn der Erhebung durch das Nationale Statistik-Institut (INE) im Jahr 2003.

Eine Kehrtwende des seit Juli 2007 kontinuierlichen Abwärtstrends ist noch nicht in Sicht.

Zu Spitzenzeiten des Immobilienbooms in den Jahren 2006 und 2007 wurden pro Monat zwischen 100.000 und 130.000 Hypothekendarlehen vergeben.

Der durchschnittliche Kreditbetrag lag im Juli 2011 bei 110.604 Euros, rund 9% weniger als im Juli 2010.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten