Spanische Eisenbahn plant 1.500 Ladestationen für Elektroautos

Das spanische Verkehrsministerium hat ein Projekt unter dem Namen „Ferrolinera 3.0“ vorgestellt, mit dem sie das spanische Eisenbahnnetz zum größten Anbieter von Ladestationen für Elektroautos in Spanien machen will. An bis zu 1.500 Punkten könnten landesweit solche Stationen entstehen.

Der Strom soll aus den ohnehin vorhandenen Trafostationen, die zur Versorgung des Schienennetzes dienen, aus der Rückgewinnung von Bremsenergie und aus Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Parkplätze stammen.

Das Verkehrsministerium sieht in dem Projekt einen Impuls für die spanische Elektroautoindustrie und eine Verbesserung der Umwelt-Nachhaltigkeit.

Das Projekt wird vom „Zentrum für Eisenbahntechnologie“ in Málaga entwickelt und von den Unternehmen Green Power, Isofotón, MP Sistemas und dem Andalusischen Technologieinstitut und den Universitäten von Sevilla und Málaga unterstützt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten