Kanarische Regierung emittiert Anleihen für 200 Mio. Euro

Bis zum 03.11.2011 können interessierte Anleger Anleihen der Kanarischen Regierung zeichnen. Die Schuldverschreibungen mit einem Emissionsvolumen von 200 Mio. Euro haben eine Laufzeit von 5 Jahren und eine Nominalverzinsung von 2%. Das besondere an den Schuldverschreibungen ist, dass sie für die RIC (reserva de inversiones de canarias) zugelassen sind. Im Rahmen der RIC können kanarische Unternehmen bis zu 90% ihrer Gewinne steuerfrei in bestimmte produktive Sachinvestitionen auf den Kanarischen Inseln anlegen.

Damit können sie ihren Gewinnsteuersatz von 25% auf 2,5% senken. Da es für viele Unternehmen schwierig ist, ihre Rückstellungen für die RIC zu materialisieren, also z.B. in Maschinen anzulegen, nutzen viele Unternehmen die Anleihen, um den Steuervorteil zu erhalten.

Die Kanaren sind die Autonome Region Spaniens mit der geringsten Pro-Kopf-Verschuldung. Diese liegt bei 1.615 Euro pro Einwohner. Im Durchschnitt aller Autonomen Regionen liegt die Pro-Kopf-Verschuldung bei 2.832€.

Auch bei der Verschuldung im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt stehen die Kanaren mit einem Wert von 8,2% relativ gut da. Der Durchschnitt der Autonomen Regionen liegt bei 10,4%. Außerdem ist der Verschuldungsgrad auf den Kanaren im zweiten Quartal 2011 gegenüber dem Vergleichszeitraum von 2010 von 8,3% auf 8,2% gesunken, während der Durchschnitt aller Autonomen Regionen von 10,2% auf 10,4% gestiegen ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten