Schwarzes Jahr für Spaniens Wohnungsmarkt

In 2011 wurden in Spanien 361.831 Wohnungsverkäufe registriert. Das sind rund 17,7% weniger als im Vorjahr. 49% der verkauften Wohnungen waren Neubauten, 51% waren Immobilien aus zweiter Hand.

Auf den Kanaren wurden in 2012 15.543 Wohnungsverkäufe registriert. Das entspricht 908 Verkäufen pro 100.000 Einwohner. Spanienweit lag der Durchschnitt bei 960 Verkäufen pro 100.000 Einwohner.

Der Abwärtstrend ist seit 2007 ungebrochen. Indizien, dass der Immobilienmarkt sich kurzfristig erholen könnte, gibt es derzeit nicht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten