Spanische Regierung plant Flexibilisierung des Mietrechts

Die spanische Regierung hat angekündigt, das Mietrecht zu ändern und insbesondere die Mietdauer zu flexibilisieren. Mit den geplanten Maßnahmen will die Regierung den Mietmarkt fördern und vor allem jungen Menschen den Zugang zu bezahlbarem Wohnraum ermöglichen.

Der Mietmarkt ist in Spanien völlig unterentwickelt. Obwohl rund 15% des gesamten Wohnungsbestandes leer stehen, sind nur 17% des gesamten Bestandes vermietet.

Im europäischen Durchschnitt leben 30% der Familien in gemietetem Wohnraum, in Deutschland sind es sogar 47%.

Bei der momentan gültigen Rechtslage muss ein Vermieter dem Mieter die Wohnung für mindestens 5 Jahre überlassen, vorausgesetzt, der Mieter erfüllt seine vertraglichen Pflichten. Selbst wenn eine kürzere Mietdauer vereinbart ist, kann der Mieter die Mietzeit einseitig auf bis zu 5 Jahre verlängern, es sei denn der Vermieter kann Eigenbedarf für sich oder einen direkten Verwandten beweisen.

Neben der Flexibilisierung der Mietdauer will die Regierung Steuervorteile für Vermieter anbieten und ein Register säumiger Mieter einrichten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten